Die Emotionen in der Chinesischen Medizin

Die Emotionen in der Chinesischen Medizin von Praxis für Chinesische Medizin und Akupunktur Isabella Rösinger

Von: Praxis für Chinesische Medizin und Akupunktur Isabella Rösinger  12.10.2011
Keywords: Akupunktur, Burn Out, Chinesische Medizin

Die Emotionen in der Chinesischen Medizin Die Emotion des Herzens – Freude Die Freude ist der physiologische Zustand der Lebensfreude, es ist das Gefühl von Harmonie und Einheit mit sich selbst. Die Abwesenheit von Freude, was eine Form der Depression darstellt, oder aber die exzessive Übererregung ist ein unnatürlicher Zustand. Metapher: Man beschreibt diesen Zustand, wie das Schütteln der Baumkrone in dem sich Vögel ausruhen, diese werden aufgeschreckt und zerstreut. Zerstreuung führt zu einer sich nach außen ausbreitenden Bewegung, zu einer mangelnden Verbindung zu sich selbst führt. Gedächtnis und Konzentration hängen von einer guten Funktion des Herzens ab, denn nur wenn der Geist ruhig ist können das Denken und der Verstand scharf und klar sein. Die Emotion der Milz – übermäßiges Grübeln Das zähe Kreisen um immer dasselbe Thema, obsessive Gedanken, besessenes Nachdenken sind der Inbegriff des übermäßigen Grübelns. Dieses steht im Gegensatz zum klaren Denken. Die Milz hat die Fähigkeit zur Integration von Gelerntem, und damit zum Verstehen, Der Mensch empfängt und assimiliert neue Informationen und bezieht sie auf sein Leben. Ist ein Mensch in seiner Gedankenwelt gefangen verliert er alle anderen Aspekte seiner Existenz aus dem Blick. So kann die Sorge um eine einzige Blume im Garten so bestimmend sein, dass die restlichen Blumen im Garten verdorren. Die Emotion der Lunge – Trauer Trauer ist eine normale Bewegung und steht in Verbindung mit Verlust und Loslassen. „Etwas loszulassen was verloren ist, ist ein wichtiger Teil des Lebens.“ SuWen Kap.39 Erst wenn sie zu lange anhält oder unangemessen mächtig ist, wird sie pathologisch. Die Emotion der Niere – Angst Furcht oder Angst entsteht in einer gefährlichen Situation, der Adrenalinspiegel steigt somit unsere Wachheit und unser Reaktionsvermögen. Dies ist ein Schutzmechanismus der uns in Gefahrensituation zugutekommt. Wird er aber pathologisch haben wir eine irrationale Angst vor der Dunkelheit, vor Krankheit, Dieben, vor Wasser, vor dem Ertrinken,… die innere Stabilität geht verloren dies führt zu einem Gefühl von Chaos und Panik. Der Mensch kommt nicht zur inneren Ruhe so leidet der Verstand, was wir aus Prüfungssituationen kennen, wenn die Angst unseren Geist benebelt, das Gehirn leer zu sein scheint. Die Emotion der Leber – Ärger Ärger erscheint uns als eine negative Emotion. Ärger verursacht eine Blockade, Energie steigt auf, so dass sie sich oft durch Symptome im Kopf- Nackenbereich äußert. Migräne! Ärger hat aber auch das Potential etwas zu bewegen, in Gang zu setzen. Er steht als physiologischer Prozess vor jeder neuen Aktivität, als Impuls des Neubeginns, der Anfang des Frühlings, der Beginn einer Geburt, usw. Diese kraftvolle Bewegung kann schnell außer Kontrolle geraten. Der Mensch verliert dann den Überblick, er kann nicht mehr analysieren und in Ruhe seine Strategie planen, die Reaktion kann dann schnell unangemessen werden. In der chinesischen Kampfkunst heißt es, man solle den feindlichen General verärgern, um so seinen Geist zu zerstreuen. So wird der General seine Besonnenheit und den Überblick verlieren und beginnen Fehler zu machen. Praxis für Akupunktur und Chinesische Medizin Isabella Rösinger, Rheinstraße 66, 65185 Wiesbaden +49 171 5341521, www.tcm-roesinger.de

Keywords: Adhs, Akupunktur, Alterbedingte Erkrankungen, Burn Out, Chinesische Medizin, Depressive Zustände, Kopfschmerzen, Menstruationsbeschwerden, Migräne, Psychosomatische Stoerungen, Schmerzbehandlung, Spannungszustände, Unruhestörungen bei Kindern, Verdauungsprobleme,

Praxis für Chinesische Medizin und Akupunktur Isabella Rösinger kontaktieren

E-Mail

Diese Seite drucken