Rücker AG: Automobilgeschäft nimmt Fahrt auf

Von: Rücker AG Wiesbaden  16.11.2006
Keywords: Automobilentwicklungen

Wiesbaden, 16. November 2006 – In den ersten neun Monaten dieses Jahres hat sich bei der Rücker AG, Wiesbaden, einem der weltweit führenden technologischen Entwicklungsdienstleister für die Automobil- und Luftfahrt-Industrie, die positive Umsatz- und Ergebnisentwicklung deutlich fortgesetzt: der Umsatz stieg um 7,6 % auf 121 Mio. € (3. Quartal 2005: 112,4 Mio. €). Das Ergebnis vor Steuern und Zinsen (EBIT) konnte mit einer Zunahme von 38,8 % auf 5,5 Mio. € (4,0 Mio. €) erheblich stärker verbessert werden als der Umsatz. Der Jahresüberschuss beläuft sich nach dem 3. Quartal auf 2,1 Mio. € (1,3 Mio. €). Nach einer Stagnationsphase im Automobilgeschäft hat sich insbesondere in diesem Jahr die positive Geschäftsentwicklung in diesem Bereich beschleunigt und – auf hohem Niveau - zu einem erfreulichen Umsatz-Wachstum von 5,6 % auf 78,3 Mio. € (74,2 Mio. €) geführt. Gründe dafür sind die anhaltende Vergabe von Aufträgen an externe Entwicklungsdienstleister sowie die Modellvielfalt bei gleichzeitiger Verkürzung der Modellzyklen. Mit einem Anteil von knapp 70 Prozent ist das Automotive Design der Hauptumsatzträger der Rücker AG. Zum anhaltenden Geschäftserfolg hat in diesem Jahr erneut die Luftfahrtsparte beigetragen, deren Umsatz um 10,7 % auf 39,1 Mio. € (35,3 Mio. €) zugelegt hat. Der hohe Zuwachs bestätigt den erfolgreichen Ausbau des geschäftlichen Engagements der Rücker AG im Luftfahrtbereich, in dem mehr als 700 Ingenieure mit Entwicklungsaufträgen großer Flugzeughersteller beschäftigt sind. Auch hier verspricht die erfreuliche Auftragslage für die Zukunft eine weitere Zunahme des Geschäftsvolumens. Auf Grund der regen Nachfrage erwartet Wolfgang Rücker, Vorstandsvorsitzender der Rücker AG, auch für das 4. Quartal dieses Jahres anhaltendes Wachstum und damit - gegenüber 2005 - für das Gesamt-Geschäftsjahr eine Steigerung der Ergebnisse. Trotz großer Schwierigkeiten auf dem Arbeitsmarkt konnte die Rücker AG in diesem Jahr ihre Mitarbeiterzahl um rund 10 % auf ca. 2.400 Beschäftigte erhöhen (2.171). Dennoch verlaufe, so Wolfgang Rücker, die Suche nach weiteren Arbeitskräften nach wie vor zäh und unbefriedigend. Der Mangel an Ingenieuren führe dazu, dass sein Unternehmen sogar Aufträge ablehnen müsse. Derzeit gibt es bei der Rücker AG und ihren deutschen Standorten insgesamt 240 offene Ingenieurs-Arbeitsplätze, die sofort besetzt werden könnten.

Keywords: Automobilentwicklungen

Rücker AG Wiesbaden kontaktieren

E-Mail

Diese Seite drucken