Beiersdorf Konzern: Umsatz der Beiersdorf Marken übersprang erstmals die 4 Mrd. Euro Grenze

Von: Beiersdorf AG  20.04.2006
Keywords: Chemie & Chemietechnik, Toilettenartikel

11. April 2006 Beiersdorf Konzern: Jahrespressekonferenz Brands Der Umsatz der Beiersdorf Marken übersprang erstmals die 4 Mrd. € Grenze. 2005 stieg das Umsatzvolumen um 5,2 % (zu konstanten Wechselkursen 4,0 %) auf 4,041 Mrd. € (i. V. 3,84 Mrd. €). Der Markenanteil am Gesamtumsatz des Konzerns stieg damit auf 85 % (i. V. 84 %) von insgesamt 4,776 Mrd. € (i. V. 4,546 Mrd. €); weitere 15 % entfallen auf die 100%-igNr. 1 Positionen weltweit auf 203 ausgebaut Pieter Nota, der neue Markenvorstand des Beiersdorf Konzerns, betonte in diesem Zusammenhang, dass - wie in den Vorjahren - sich auch die Umsatzqualität weiter verbessert hat. Das heißt, in jedem Land möglichst viele führende Marktpositionen in jeder Produktkategorie zu erreichen. Auf Basis von weltweit 54 durch Marktforschung erhobenen Ländern hält die Hauptmarke von Beiersdorf - NIVEA - 203 (i.V. 188) Nr. 1 Positionen. In den einzelnen Sortimenten hat NIVEA die Marktführerschaft: Hautcremes in 45 Ländern Hautlotionen in 25 Ländern Gesichtspflege in 16 Ländern Gesichtsreinigung in 27 Ländern Aftershave inkl. Men's Face Care in 26 Ländern Sonnenschutz in 18 Ländern Deo in 19 Ländern Pieter Nota erklärte, dass jede dieser Positionen weltweit in harten Wettbewerbsauseinandersetzungen gewonnen bzw. verteidigt werden müsse. Im Saldo gäbe es zwar mehr Nr. 1 Positionen als je zuvor, doch es gab auch einige Nr. 2 Positionen in Bereichen, in denen man vorher Spitzenreiter war. Diese Positionen wollen wir 2006 zurück gewinnen, so Pieter Nota. 2,9 Mrd. € NIVEA UmsatzDer Umsatz mit NIVEA Produkten stieg im vergangenen Jahr auf 2,9 Mrd. € (i. V. 2,7 Mrd. €), dies entspricht einer Steigerungsrate von 6,4 % (wechselkursbereinigt 4,9 %). Eucerin und la prairie wachsen am stärkstenÄußerst wachstumsstark zeigte sich wieder die medizinisch positionierte Marke Eucerin. Sie legte um 11 % zu (wechselkursbereinigt 10,2 %). Der Umsatz betrug 228 Mio. € (i.V. 206 Mio. €). Im Segment der selektiven, hochpreisigen Kosmetik legte Juvena/la prairie, Zürich, um 11,4 % (währungsbereinigt um 11,1 %) auf 207 Mio. € (i.V. 186 Mio. €) zu. Hansaplast Nr. 1 im WeltmarktAuch die Pflastermarken Hansaplast/Elastoplast/curad konnten ihre weltweit führende Position behaupten. Zusammen mit einem US-amerikanischen Anbieter belegen sie mit einem Weltmarktanteil von jeweils ca. 26 % den ersten Platz im globalen Vergleich. In über 20 Ländern werden - mit Marktanteilen bis zu 70 % - Nr. 1 Positionen gehalten. Der Umsatz betrug 233 Mio. €.China mit über 50 % im PlusEinmal mehr wurden besonders gute Zuwachsraten in der Region Asien, Afrika und Australien erzielt. Insgesamt wurden hier knapp 13 % erzielt (wechselkursbereinigt 12 %). Besonders hervorzuheben sind nominale Wachstumsraten in China mit knapp 55 %, Korea mit über 31 %, in der Region Singapur/Malaysia/Philippinen mit über 28 %, aber auch in Südafrika mit über 25 %. Lateinamerika mit zweistelligem PlusIn Lateinamerika wurde ein Plus von knapp 21 % erreicht (wechselkursbereinigt 11 %); in Brasilien betrug das Wachstumsplus sogar knapp 38 %. Westeuropa +3 %In Westeuropa (ohne Deutschland) stieg der Umsatz auf 1,591 Mrd. € (i. V. 1.552 Mrd. €), dies entspricht einem Plus von knapp 3 % (wechselkursbereinigt 3 %). Die Entwicklung war auch hier unterschiedlich. Überdurchschnittliche Zuwachsraten erzielten die Türkei mit über 13 %, Spanien mit knapp 10 %, Norwegen mit knapp 10 %, die Niederlande mit über 7 %, Finnland mit 7 %, Portugal mit knapp 7 % und Großbritannien mit über 3 %. Osteuropa mit zweistelligem PlusIn Osteuropa wurde ein Plus von knapp 18 % erzielt (wechselkursbereinigt 12 %). Der Umsatz stieg auf 354 Mio. € (i.V. 301 Mio. €). Haupttreiber war eine sehr gute Entwicklung in Südosteuropa mit +20,5 %, (wechselkursbereinigt +16,4 %) und eine deutlich zweistellige Entwicklung in Russland, Polen und der Ukraine. Wachstumsschub in den letzten sechs MonatenÜber das laufende Jahr konnte Pieter Nota von einem international guten Start berichten. Die größten Wachstumspotenziale sieht er wie in den letzten Jahren in Asien, Osteuropa und einigen lateinamerikanischen Staaten. Doch auch in den gesättigten Märkten wie in Deutschland und anderen westeuropäischen Ländern, werden mit neuen Vertriebs- und Markenkonzepten neue Potenziale geweckt. Die neue Wachstumsstrategie greift jetzt Sortiment für Sortiment, so Pieter Nota. So konnten vor allem Sortimentsbereiche wie NIVEA FOR MEN, Deo und Eucerin hohe zweistellige Zuwachsraten im letzten halben Jahr erreichen. Strategie: Neue Substanzen/Neue MarktauftritteEcksteine dieser Neuausrichtung, deren Ergebnisse bereits mittelfristig bis 2010 greifen sollen, sind, dass nur noch größere für die Verbraucher nachvollziehbare Innovationen in die Märkte eingeführt werden. Im Herbst 2006 ist es mit neuen Wirksubstanzen in der Gesichtspflege so weit, ferner mit einem neuen Haarsortiment und dem Ausbau dessen, was bei Beiersdorf unter dem Motto läuft: 'Jetzt kommt zur Pflege die Schönheit.' Im Absatzbereich werden die NIVEA Shops (Gesamtsortiment mit Bedienung), die Umsatzsteigerungen bis zu 50 % brachten und die so genannten BLUE WALLS (Gesamtsortiment in SB), die bis zu 30 % mehr Umsatz erzielten, sukzessive ausgebaut. Am 27. April 2006 wird das weltweit erste NIVEA Haus in Hamburg eröffnet. Hier soll vor allem die Marke als Erlebniswert präsentiert und die Produkte in der Anwendung erlebbar gemacht werden. Wachstum auch im stagnierenden deutschen MarktAuch im stagnierenden deutschen Markt konnten 2005 die Beiersdorf Marken mit einem Plus von ca. einem Prozent zulegen. Insgesamt wurde erstmals die Mrd. € Umsatzgrenze überschritten: 1,008 Mrd. € gegenüber 999 Mio. im Vorjahr.

Keywords: Chemie & Chemietechnik, Toilettenartikel

Beiersdorf AG kontaktieren

E-Mail

Diese Seite drucken