Gute Noten DAK-Kampagne 'Aktion Glasklar' kommt bei Jugendlichen an

Von: DAK  09.11.2006
Keywords: Versicherung

Die DAK-Kampagne 'Aktion Glasklar' geht in die nächste, dritte Runde. Seit nunmehr zwei Jahren informiert die Kasse Kinder und Jugendliche zum Thema Risiken und Gefahren des Alkoholkonsums. Und die Kampagne kommt an. So ergab eine Umfrage unter den Teilnehmern: 80 Prozent benoten die Aktions-Broschüre 'Spaßmacher – Miesmacher?' mit 'sehr gut' oder 'gut'. Vor allem Schüler der Hauptschule geben an, dass sie durch die Materialien viel Neues erfahren haben. Ebenfalls beliebt ist der Internetauftritt www.aktionglasklar.de . Mehr als 10.000 Jugendliche beteiligten sich bislang an der DAK-Kampagne, ein Vielfaches bearbeitete die Materialien im Unterricht oder am heimischen Computer. Besonders die positive Resonanz der Schulen freut die Initiatoren. 'Die Rückmeldungen zeigen uns, dass wir mit unserer ‚Aktion Glasklar’ auf dem richtigen Weg sind', sagt Ralf Kremer, DAK-Projektleiter der 'Aktion Glasklar'. 'Gerade bei diesen Themen brauchen wir viel Fingerspitzengefühl, um die Jugendlichen erfolgreich anzusprechen.' Und das Thema Alkohol und Jugendliche ist nach wie vor aktuell. Trotz eines leichten Konsumrückgangs kann von Entwarnung keine Rede sein, so die DAK. 'Wir bewegen uns leider immer noch auf einem zu hohen Trink-Niveau. Insbesondere das jugendliche ‚Kampf-Trinken’ bereitet uns Sorgen', warnt Ralf Kremer. Die DAK ist mit der Kampagne 'Aktion Glasklar' seit 2004 erfolgreich in der Suchtprävention bei jungen Menschen. Jugendliche lernen unter anderem mit dem 'Aktion Glasklar'-Quiz Wichtiges über Alkohol und die Folgen von Missbrauch kennen. Dabei winken auch attraktive Gewinne. Eltern können sich mit Hilfe spezieller Materialien informieren. Lehrkräften und allen, die Kontakt zu Jugendlichen haben, stehen umfangreiche Unterlagen für Unterricht und Jugendarbeit zur Verfügung. Die exklusiv von der DAK initiierte Aktion wurde vom Kieler Institut für Therapie- und Gesundheitsforschung (IFT-Nord) in Zusammenarbeit mit dem Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte (BVKJ) entwickelt. Das Konzept wird wissenschaftlich untersucht und hat eine eigene Website (www.aktionglasklar.de). Informationen zu der Kampagne gibt es in jeder DAK-Geschäftsstelle, unter www.aktionglasklar.de oder beim IFT-Nord, Düsternbrooker Weg 2, 24105 Kiel. Das Institut gibt auch Auskunft bei inhaltlichen Fragen zum Thema Alkohol bei Kindern und Jugendlichen.

Keywords: Versicherung