Kippen raus, Klassenarbeit?

Von: DAK  14.06.2006
Keywords: Ersatzkasse

13.06.2006 - Eine anstrengende Klausur, eine mündliche Prüfung oder Nervosität vor dem Referat – auch Jugendliche finden immer einen Grund für die nächste Zigarette. Und sei es nur, um auf dem Schulhof cool auszusehen. Die „rauchfreie Schule“ gibt es in Deutschland immer noch viel zu selten. Selbst in Lehrerzimmern wird häufig gequalmt. Im internationalen Vergleich hinkt Deutschland damit der Entwicklung hinterher. Vor allem in den östlichen Bundesländern gibt es in punkto rauchfreie Schule noch Nachholbedarf. Im Rahmen des DAK-Rauchstopp-Programms „Just be smokefree“ hat die DAK deshalb eine neue Broschüre erarbeitet. Sie richtet sich speziell an Lehrerinnen und Lehrer. „In vielen europäischen Ländern hat sich die ‚rauchfreie Schule’ schon seit Jahren etabliert“, sagt DAK-Suchtexperte Ralf Kremer. „Wir fordern dies auch für deutsche Schulen. Die Vorstöße in einigen Bundesländern bewerten wir deshalb als äußerst positiv und als Schritt in die richtige Richtung. Andere Bundesländer sollten nachziehen.“ Mit dem neuen Programmbaustein zeigt die DAK Lehrerinnen und Lehrern auf, welche Möglichkeiten es für den Unterricht gibt. Denn die 'rauchfreie Schule' kann nur im Zusammenspiel aller Beteiligten gelingen. Die Kasse geht deshalb gezielt auf Schulen zu. Sie möchte Lehrer, aber auch Eltern und Jugendliche selbst unterstützen. Schlichte Verbote sind dabei fehl am Platz. Aufklärung und Hilfsangebote sollen vorangetrieben werden. „Ein Verbot allein würde zu kurz greifen und das Problem lediglich verlagern“, so Kremer. Denn was nützt schon eine rauchfreie Schule, wenn der Griff zur Zigarette in der Freizeit an der Tagesordnung steht? Seit über vier Jahren klärt die Kasse zum Thema Jugendliche und Rauchen auf. Dafür hat sie eigens das Rauchstopp-Programm „Just be smokefree“ ins Leben gerufen. Es richtet sich speziell an Jugendliche und junge Erwachsene, die sich zeitgemäß über den Rauchstopp informieren möchten sowie Tipps und Anregungen suchen. Das kostenfreie Programm hilft zum einen bei einer Entwöhnung in Eigenregie. Selbsttests, Planung der Schritte zum Rauchstopp anhand spezieller Materialien und der Austausch mit anderen Teilnehmern über das Internet stehen dabei im Vordergrund. Darüber hinaus können auch Schulklassen oder Teams aus Freunden an „Just be smokefree“ teilnehmen. Infos gibt es unter www.justbesmokefree.de oder in jeder DAK-Geschäftsstelle.

Keywords: Ersatzkasse