Rückenschmerzen müssen nicht sein

Von: Heilpraktiker für Wirbelsäule & Gelenke, Matthias Behnke  08.09.2013
Keywords: Craniosakraltherapie, Dynamische Wirbelsäulentherapie nach Popp, Methode Dorn

Rückenschmerzen sind immer ein Anzeichen dafür, dass in unserem Körper etwas nicht im Lot ist. Diese Fehlstellungen können minimal sein und doch muss die Muskulatur nun enorme Kraft aufbringen, um die Wirbelsäule zu stützen. Sie übernimmt eine Haltefunktion und verspannt sich. Eine Stärkung der Muskulatur – häufig empfohlen – ist selten sinnvoll. Der Gedanke dahinter ist, dass die Muskulatur zu schwach sei, um den Menschen aufrecht zu halten. In Wirklichkeit ist die Muskulatur sogar sehr stark, denn eine angespannte Muskulatur arbeitet ununterbrochen, auch nachts. Trotzdem fühlt sie sich erschöpft an, weil sie keine Pause machen kann. Ich kombiniere verschiedene Methoden, die auf sanfte Weise den Fehlstand von Wirbeln und Gelenken beseitigen. Dazu gehört die Methode Dorn, die dynamische Wirbelsäulentherapie nach Popp, die Atlaslogie, Chraniosakraltherapie. Wenn die Wirbelsäule gerichtet ist, kann sich auch die Muskulatur wieder entspannen. Sollte das nicht ausreichen, löse ich chronische Verspannungen durch eine Muskeltherapie. Ich freue mich, wenn Ihr Weg zu mir führt. Ich praktiziere in Hamburg in der Vierlandenstr. 31 und in Kiel in der Düppelstr. 61 Ihr Matthias Behnke

Keywords: Atlaslogie, Craniosakraltherapie, Dynamische Wirbelsäulentherapie nach Popp, Methode Dorn

Heilpraktiker für Wirbelsäule & Gelenke, Matthias Behnke kontaktieren

E-Mail Adresse - keine angegeben

Diese Seite drucken