Neues Wahrzeichen für das Szeneviertel

Neues Wahrzeichen für das Szeneviertel von HIBB -  Hanseatische Immobilien Betreuungs- & Beteiligungs GmbH

Von: HIBB - Hanseatische Immobilien Betreuungs- & Beteiligungs GmbH  06.06.2007
Keywords: Immobilienvermittlung, Architektur, Immobilienvermietung

Hamburg, 06.06.2007: An der Kreuzung Schanzenstraße / Altonaer Straße wird die HIBB – Hanseatische Immobilien Betreuungs- und Beteiligungs GmbH, Hamburg, in Kürze mit den Bauarbeiten zu einem Wohn- und Geschäftshaus mit außergewöhnlicher Architektur beginnen. Das 5-stöckige Gebäude mit einer Bruttogeschossfläche (BGF) von 8.132 m2 inkl. Tiefgarage erhält großzügig verglaste Fassadenfronten, die es zur Straße schützend abschirmen, und nach innen begrünte Flächen und Balkone, die zum Verweilen und Relaxen einladen. Urbanes und doch grünes Wohnen und Arbeiten war der Leitgedanke der SEHW Architekten, die sich mit ihrem Entwurf anlässlich eines Einladungswettbewerbs – Arbeitstitel „ImPuls Schanze“ – im Sommer 2006 durchsetzten: „Nach außen, zur Straße, präsentiert sich das Gebäude mit einer glatten, gläsernen ,Haut’, die den Verkehr mit seinem Lärm und Staub abperlen lässt und das bunte Straßengeschehen nur als lebendiges Bild in das Innere des Hauses eindringen lässt. Im Gegensatz zu der schützenden Härte der Straßenseite stellt die zum Hof gekehrte Innenseite des Gebäudes einen scheinbar weichen, organischen Rahmen für den Innenhof dar." Die HIBB, die den Neubau auch selbst für ihre Geschäftsräume auserkoren hat, wird das Gebäude je etwa zur Hälfte in Wohn- und Gewerbeflächen aufteilen und vermieten. Die Trennung der beiden Nutzungsbereiche erfolgt dabei horizontal: gewerbliche Nutzung im Erdgeschoss, im ersten sowie im fünften Obergeschoss, Wohnungen in der zweiten, dritten und vierten Etage. Angedacht ist eine zusätzliche interne Verbindung zwischen den Einheiten im Erd- und ersten Obergeschoss. Eine Tiefgarage auf zwei Ebenen wird für ausreichende PKW-Stellplätze sorgen. Während das Flächenangebot für die Wohnungen von 70 bis 200 m2 reicht, werden für Büro- und Gewerbeflächen Einheiten von 20 bis 900 m2 verfügbar sein. Dank der verkehrsgünstigen Lage und ca. 40.000 Passanten täglich ist mit einem hohen Anteil an Laufkundschaft für die Mieter der Einzelhandels- und Gastronomieflächen zu rechnen. Großflächige, umlaufende Schaufenster sollen diesem Aspekt Rechnung tragen. Die HIBB engagiert sich in einem Stadtteil, der sich von einem eher unattraktiven Altbauquartier zu einem der angesagtesten Szene- und Ausgehviertel der Hansestadt entwickelt hat. Vor allem bei jungen Leuten und in der Medienwelt steht das Schanzenviertel als Wohngegend hoch im Kurs. Aber auch zahlreiche Unternehmen fühlen sich vom besonderen Flair dieser eigenwilligen Ecke Hamburgs in der Nähe der Messe zwischen Altonaer Straße, Schlachthofgelände, Schanzenpark und Schulterblatt angezogen. Ob New Economy, Modedesigner, Werbeagenturen, Filmproduktionsfirmen oder Fotostudios – das Schanzenviertel mit seiner „Multikulti“-Szene wird als inspirierender Standort mit hohem Freizeitwert immer beliebter. „ImPuls Schanze“ ist das bis dato engagierteste Projekt der HIBB. Das seit 2003 bestehende Unternehmen mit Sitz am Holstenwall vereint die wichtigsten Dienstleistungen für Wohn-, Gewerbe- und Einzelhandelsimmobilien unter einem Dach. Dazu zählen neben Neubau- und Sanierungsaktivitäten Aufgaben im Bereich der Verwaltung, des Facility Managements und technischen Supports, der Vermittlung, des Ver- und -Ankaufs von Immobilien sowie der Begleitung beim Finanzierungsaufbau. Mit der Planung zum Bau eines eigenen Pelletwerkes hat die HIBB zudem die Weichen für den zukunftssicheren Einsatz erneuerbarer Energien gestellt.

Keywords: Architektur, Gewerbeimmobilien, Immobilienvermietung, Immobilienvermittlung

HIBB - Hanseatische Immobilien Betreuungs- & Beteiligungs GmbH kontaktieren

E-Mail

Diese Seite drucken