Erstes U-Boot der Klasse 214 an die Marine der Republik Korea abgeliefert

Von: ThyssenKrupp Marine Systems AG  07.01.2008
Keywords: Schiffbau

Das neue Boot verdrängt rund 1.700 Tonnen, ist 65 Meter lang, wird mit einer Stammbesatzung von 27 Mann gefahren und hat einen kombinierten dieselelektrischen- und Brennstoffzellen-Antrieb. Es ist mit modernster Sensorik und einem integrierten Waffeneinsatz- und Führungssystem ausgerüstet und damit für seine zukünftigen Aufklärungs- und Überwachungsaufgaben optimiert. Nach Deutschland und Italien ist die Republik Korea damit das dritte Land, das ein U-Boot mit dem revolutionären Brennstoffzellenantrieb innerhalb seiner Marine betreibt. ThyssenKrupp Marine Systems
Die ThyssenKrupp Marine Systems AG mit Sitz in Hamburg gehört innerhalb des ThyssenKrupp-Konzerns zur ThyssenKrupp Technologies AG. Sie vereint seit 2005 acht europäische Werften – Blohm + Voss, Blohm + Voss Repair, HDW-Gaarden, Hellenic Shipyards, Howaldtswerke-Deutsche Werft, Kockums, Nobiskrug, Nordseewerke – und verschiedene Schiffstechnikunternehmen unter einem Dach. Mit ihrer technologischen Kompetenz, ihrem breiten Portfolio und ihren kontinuierlichen Innovationen ist die Unternehmensgruppe mit ihren rund 8.700 Mitarbeitern eines der führenden Systemhäuser im europäischen Schiffbau. HDW bildet innerhalb des Verbundes das Kompetenzzentrum für die Entwicklung und den Bau von U-Booten und ist Weltmarktführer beim Bau von nicht-nuklearen Unterwasserschiffen.

Keywords: Schiffbau

ThyssenKrupp Marine Systems AG kontaktieren

E-Mail

Diese Seite drucken