Massivholzmöbel - Naturholzmöbel

Massivholzmöbel - Naturholzmöbel von Holzmöbelkontor

Von: Holzmöbelkontor  29.08.2008
Keywords: Natürlich Wohnen

Massivholzmöbel
Massivholzmöbel , auch geläufig unter Vollholzmöbel, Naturholzmöbel, bestehen aus massivem Holz, also aus Werkstücken / Platten, die aus gewachsenem Holz hergestellt werden.
Verbindlich werden die Möbel-Bezeichnungen in der DIN 68871 geregelt. Der Vorsitzende der Initative Pro Massivholz D. Lucas Heumann formuliert es so: "Massiv dürfen sich nur solche Möbel nennen, die in allen Teilen außer Rückwand und Schubladenböden aus massivem Holz gefertigt und nicht furniert sind."

Nachdem das Holz sorgfältig getrocknet wurde werden die Schnittholzsortimente zu Lamellen oder Stäben aufgetrennt, nach Länge sortiert oder stirnseitig aneinander geleimt um die gewünschten Längen zu erreichen. Aus diesen Vorprodukten werden dann Leimholzplatten erstellt, die als Ausgangsprodukt für alle Massivholzmöbel dienen.
Die hochwertige Qualität eines Holzmöbels erkennen Sie an der handwerklich perfekten Verarbeitung der Details, des Innenlebens und der Oberflächen.

Die Bezeichnung "Echtholz" die in vielen Möbelhäusern verwendet wird, deklariert also kein Massivholz sondern ein Möbel aus Spanplatte, das mit einem mind. 0,7 Millimeter Furnier egal welcher Baumart beklebt wurde.

Die Spanplatte (Flachpressplatte) an sich wird aus Holzresten, Durchforstungsholz, Klebstoffen (nötig zur Verbindung der Späne) und diversen Netz- und Trennmitteln (nötig für den Pressvorgang) hergestellt.
Auf manche dieser Inhaltsstoffe zeigen immer mehr Menschen allergische Reaktionen.

Unglaubliche Mengen dieser Spanplattenmöbel lassen die großen Möbelproduzenten fertigen und verschicken diese dann rund um den Globus, wo sie mittels Hochglanzkatalogen und riesigen Stellflächen in den Möbelhäusern teuer verkauft werden.

Die Produktion findet oft in Billiglohnländern statt, eine Auswirkung der weltweiten Globalisierung.
Der Kunde wird über den Preis angelockt, die Umweltbelastung durch die extrem langen Transportwege, der Raubbau an der Natur in den Dritte-Welt-Ländern, Lohndumping, die schlechten Materialien und die mangelhafte Qualität scheinen die meisten Kunden nicht zu interessieren.

Andererseits ist es für den Kunden aber auch schwierig die Qualität eines Möbels zu beurteilen. Und er erwartet ja heute gar nicht mehr, das ein Möbelstück 5 oder sogar 10 Jahre hält, geschweige denn einen oder mehrere Umzüge heil übersteht.

Das Kaufgefühl "etwas neues" haben zu müssen steht im Vordergrund. Auch Ihnen werden bei Ihren Ausflügen in ein großes Möbelhaus die Zunahme der "Accessoire-Abteilungen" (Spielzeug, Kerzen, Kissen, usw.) und der Restaurantbereiche aufgefallen sein.
Die Qualität der Möbelstücke, der Werkstoffe und der Verarbeitung wird in den Hintergrund gedrängt.

Diesen Umstand nutzen die großen Möbelketten indem Sie den Möbelmarkt mit billigen Möbeln schlechter Qualität in ansprechenden, ständig wechselnden und aktuellen Designs bestücken.

Es gilt also dem Kunden die Möglichkeit zu geben sich eingehend über die verschiedenen Holzsorten, die Holzverbindungen und die Oberflächenbehandlungen zu informieren.

Da Holz formstabil, pflegeleicht und robust ist, erweisen sich Holzmöbel als besonders langlebig. Die Naturholzmöbel bewahren ihre Ausdruckskraft über Jahre und Jahrzehnte hinweg, altern in Würde und gewinnen im Laufe der Zeit an Wert hinzu.
Die lebendige Ausstrahlung und zeitlose Schönheit versprühen einen unverwechselbaren Charme.
Holz gewährleistet ein angenehmes Raumklima.

Holz strahlt durch seine Oberflächentemperatur und Farbgebung eine Wärme aus, so dass man sich in Räumen mit Holz besonders wohl fühlt.

Durch seine Ästhetik und Ausdruckskraft wirkt sich das Holz positiv auf das menschliche Wohlbefinden aus. Es lädt sich nicht elektrostatisch auf und zieht keinen Staub an, was besonders Allergiker zu schätzen wissen.

Keywords: Natürlich Wohnen