Das neue „Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz“, einschneidenste Änderung des Arbeitsrechts seit Krieg

Das neue „Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz“, einschneidenste Änderung des Arbeitsrechts seit Krieg von PERSONALextern Karl-Heinz Heuer

Von: PERSONALextern Karl-Heinz Heuer  06.07.2006
Keywords: Bewerbermanagement, Externes Personalwesen

Jetzt wird es ernst! Der Bundestag hat am 29.6.2006 das „Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz (AGG)“ beschlossen, das zum 1.8.2006 in Kraft treten soll. Das Gesetz verändert die Personalarbeit im Unternehmen grundlegend. Einige Juristen bezeichnen die neuen Regelungen als die einschneidenste Änderung des Arbeitsrechts seit Kriegsende. Firmenchefs die sich noch nicht auf das neue Gesetz vorbereitet haben, sollten sich jetzt unverzüglich informieren, was auf sie zukommt. Schadensersatzansprüche können nach dem neuen AGG nicht nur entstehen, wenn Unternehmer als Arbeitgeber selbst gegen die Bestimmungen des neuen Gesetzes verstoßen, sie müssen vielmehr auch dafür sorgen, dass Ihre Organisation, im Wesentlichen also alle Führungskräfte, über die Grundlagen des Gesetzes informiert werden. Experten vermuten, dass durch das Gleichbehandlungsgesetz auf Unternehmen eine Prozesslawine zurollen wird, da potenziell jede Personalauswahl als diskriminierend gewertet werden kann. Gerade kleinere und mittlere Unternehmen, die sich keine teueren Stabsabteilungen leisten können, sind besonders gefährdet in die „Schadensersatz-Falle“ zu laufen. Das dies nicht so sein muss beweisen die ADP Personal Partner im Personalbereich. Durch einen AGG-Unternehmens-Audit werden wie bei der TÜV-Prüfung für einen PKW die bekannten Schwachstellen im Unternehmen untersucht und konkrete Vorschläge zur Optimierung unterbreitet. Grundlegende Informationen für Inhaber Fahrungskräfte gibt es in speziellen Seminaren zum Thema „Antidiskriminierung im Personalmanagement, das neue Gleichbehandlungsgesetz in der Praxis. Im Unterschied zu den möglicherweise von Anwälten oder Verbänd en angebotenen Seminaren liegt im Praxisbezug. Die ADP-Seminare erläutern erprobte Konzepte, die mit überschaubarem Aufwand auch in kleineren und mittleren Unternehmen realisiert werden können, wie z.B. EDV-gestützte Bewerberverwaltung, diskriminierungsfreie Eignungsdiagnostik oder elektronische Archivierung. Themen, die im Regelfall über den Erfahrungshorizont eines Anwalts oder Verbandes hinausgehen. Weitere Informationen und die aktuelle Seminartermine unter www.heuer-personal.de.

Keywords: Bewerbermanagement, Externes Personalwesen

PERSONALextern Karl-Heinz Heuer kontaktieren

E-Mail

Diese Seite drucken