Die Aufgaben des Fernmeldedienst im Deutschen Roten Kreuz

Die Aufgaben des Fernmeldedienst im Deutschen Roten Kreuz von DRK Fernmeldedienst Gifhorn

Von: DRK Fernmeldedienst Gifhorn  10.10.2008
Keywords: Feldkabelbau, Fernmeldedienst

Der Fachdienst Fernmeldedienst wurde am 15. September 1956
in Gifhorn gegründet.
Unsere Gruppe hat eine Personelle Stärke von 20 Helfern. Davon 15 männlich
und 5 weiblich.
Geleitet wird die Gruppe von Rolf Posorski und Thomas Waleschkowski als Stellvertreter. Jörg Beyer hat in der Gruppe die Aufgaben des Truppführers übernommen.
Unser Fachdienst verfügt über einen ELW auf der Basis eines Volkswagen LT55 mit Kofferaufbau und über einen Mercedes Benz 407D als Gerätewagen.mehr zu unseren Fahrzeugen erfahren Sie unter Fahrzeuge Unsere Aufgabe ist die Beratung und Unterstützung der Führungsgruppe bzw. Einsatzleitung. Außerdem geben wir Hilfestellung bei Fragen zur Nachrichtenübermittlung.
Weiterhin das herstellen und halten von Fernmelde- verbindungen mit modernen Kommunikations-systemen entsprechend dem Einsatzauftrag. Moderne Kommunikationssysteme ermöglichen, Nachrichten, Meldungen, Weisungen und Aufträge sicher und schnell zu übermitteln und sind unerlässlich zum Treffen sinnvoller Entscheidungen zum koordinierten Einsatz von Mensch und Material.Das oberste Ziel des IuK - Dienstes in seiner Gesamtheit ist es, einen geordneten und reibungslosen Einsatz zu ermöglichen. Aufgaben des IuK - Dienstes im Einsatz: Aufbau und Instandhaltung der Kommunikation Unterstützung des Einsatzleiters Registrierung und Dokumentation Disposition der Einsatzmittel und -Kräfte Technische Arbeiten im Bereich der Kommunikation

Keywords: Feldkabelbau, Fernmeldedienst

DRK Fernmeldedienst Gifhorn kontaktieren

E-Mail

Diese Seite drucken