Höft & Wessel im 3. Quartal: Gestiegener Auftragseingang, moderater Umsatz

Von: Höft & Wessel  03.11.2006
Keywords: Software Entwicklung

Hannover, 2. November 2006. Nach dem erfolgreichsten zweiten Quartal der fast dreißigjährigen Firmengeschichte, litt die Höft Wessel AG im dritten Quartal des Geschäftsjahres 2006 unter den Auswirkungen des zyklischen Geschäftsverlaufs. Während sich der Geschäftsbereich Skeye Mobile Business (SMB) planmäßig positiv entwickelte, führten verzögerte Kundenentscheidungen im Geschäftsbereich Almex Information Systems (AIS) zu Umsatzverschiebungen in das vierte Quartal und darüber hinaus. Hinzu kamen Sondereinflüsse der englischen Tochtergesellschaft; bei der Metric, die ein neues Werk bezogen hat, kam es durch den erhöhten Aufwand für die Einführung des neuen Parkautomaten AURA zu Umsatzeinbußen im dritten Quartal. In den ersten drei Quartalen des Geschäftsjahres 2006 erzielte die Höft Wessel-Gruppe einen Umsatz von 50,9 Mio. Euro (Vorjahr 59,4 Mio. Euro) und eine Gesamtleistung von 55,2 Mio. Euro (Vorjahr: 61,8 Mio. Euro). Das Ergebnis vor Steuern (EBT) betrug im Berichtszeitraum - 3,3 Mio. Euro nach 1,4 Mio. Euro im Vorjahr. Erfreulich entwickelte sich der Auftragseingang. Er belief sich zum Stichtag auf 63,9 Mio. Euro und lag damit leicht über dem des Vergleichszeitraumes (62,3 Mio. Euro). Mit 52,4 Mio. Euro übertraf der Auftragsbestand den des Vorjahres deutlich (44,7 Mio. Euro). Der Verlauf des bisherigen Geschäftsjahres zeigt einmal mehr, dass die Höft Wessel AG mit zyklischen Geschäftsverläufen rechnen muss. Er macht aber auch deutlich, dass der Strategiewechsel zur Erschließung internationaler Märkte mit Anlaufaufwand verbunden ist, der Umsatz und Ergebnis belasten kann, während mit den Erträgen erst in Zukunft zu rechnen ist. Indessen zeigen sich erste Erfolge. So konnten im dritten Quartal Aufträge aus den USA (3 Mio. $) und Schottland (6 Mio. Euro) verbucht werden. Im Zuge der Internationalisierungsstrategie wurden Vertriebsvereinbarungen mit neuen Distributoren in Spanien und den Niederlanden abgeschlossen. Im Oktober erhielt Höft Wessel den Zuschlag der Schweizerischen Post für Lieferung und Service von mobilen Datenerfassungsgeräten im Gesamtwert von 20 Mio. sfr. Diese Aufträge werden größtenteils im Jahr 2007 umsatzwirksam. Für das Gesamtjahr 2006 erwartet Höft Wessel ein positives Ergebnis vor Steuern. Die Einschätzung stützt sich zum einen darauf, dass erwartete Aufträge rechtzeitig eingehen und noch im vierten Quartal ausgeliefert werden können, zum anderen, dass nach Vorliegender Planungsgenehmigung der Erlös aus dem Grundstücksverkauf im englischen Herne Bay vereinnahmt werden kann und die angefallenen Einmalkosten bei der Metric kompensiert. Ausgehend vom Auftragsbestand erwartet das Unternehmen für das Jahr 2007 ein deutlich besseres wirtschaftliches Ergebnis. Die Höft Wessel AG, Hannover, gegründet 1978 von den gleichnamigen Unternehmern, ist stets innovativer Mittelständler geblieben. Die seit 1998 börsennotierte Firma bietet namhaften Unternehmen in Handel, Logistik, Verkehr und Transport kundenoptimierte Produkte und Lösungen: Handliche mobile Datenerfassungsgeräte (Skeye Mobile Business), innovative Ticketingsysteme (Almex Information Systems) und robuste Parksysteme (Metric). Gut ein Drittel der rund 500 Mitarbeiter ist in Forschung und Entwicklung tätig. Durchschnittlich zehn Prozent vom Umsatz fließen jedes Jahr in diesen Bereich. Höft Wessel Produkte finden sich neben dem deutschen in vielen europäischen Märkten und der internationalen Strategie folgend, auch zunehmend in den USA.

Keywords: Software Entwicklung