Innentreppen aufwerten: Edle Stufenschoner aus Metall

Innentreppen aufwerten: Edle Stufenschoner aus Metall von Friedrich Graepel AG

Von: Friedrich Graepel AG  31.07.2006
Keywords: Stufenschoner

Löningen, 18.07.2006 - So schön Holztreppen auch sein mögen: Nach einiger Zeit im Alltagsgebrauch hinterlässt selbst feines Schuhwerk unliebsame Spuren im härtesten Holz. Wer ausgetretene Pfade vermeiden oder nachträglich kaschieren möchte, wird an Stufenschonern aus Metall sicher Freude finden. Viele Alternativen gibt es ohnehin nicht: Die Aufarbeitung einer lädierten Treppe kommt aus Kostengründen oftmals nicht in Frage. Bleiben Teppichfelder, die jedoch selten dauerbeständig, hygienisch und elegant sind. Für lebhafte Baufamilien oder im Objektbereich gelten deshalb metallene Stufenschoner als Mittel der Wahl. Es gibt sie in zahlreichen Formen und Größen, für gerade und gewendelte Treppen. Beim Treppenhersteller Graepel findet sich sogar eine Design-Serie mit eingebautem Sicherheitsplus: Ihre feine Kegelprägung sorgt für den nötigen Gripp, um die auf Holztreppen ohnehin hohe Rutschgefahr deutlich zu mindern. So geschützt können die lieben Kleinen dann wieder auf flinken Socken sicher über die Stufen tollen, oder High Heels gefahrlos ihren Weg nach oben gehen. Die Elemente bestehen aus einem Millimeter starken Aluminiumblech, das zum Schutz des Antritts vor harten Schuhabsätzen um 32 Millimeter abgekantet ist. In Normalausführung messen die Stufenschoner 230 mal 600 Millimeter, andere Größen sind lieferbar. Das dezente Oberflächenfinish präsentiert sich naturmatt eloxiert in Silber oder Bronze. Wer eine begonnene Materiallinie fortführen möchte, kann den Treppenbelag auch in Stahl oder Edelstahl erhalten. Die Montage gestaltet sich mit Tape und Schrauben denkbar einfach. Erhältlich im Fachhandel bzw. -handwerk oder unter www.graepel.de.

Keywords: Stufenschoner

Friedrich Graepel AG kontaktieren

E-Mail

Diese Seite drucken