Erfolgreicher Photokina-Auftritt von CeWe Color

Von: CeWe Color  13.10.2006
Keywords: Fotographie

Oldenburg, 11. Oktober 2006 - CeWe Color, Europas größter Fotofinisher, hat sehr erfolgreich auf der Photokina erstmals Flagge gezeigt. Das Unternehmen unterstrich als achtgrößter Aussteller bei der weltgrößten Fotomesse eindrucksvoll seine Führungsposition in der Branche. *Wir wollten dem Handel zeigen, wie insbesondere digitale Fotoprodukte und -dienstleistungen erfolgreich an Konsumenten vermarktet werden können. Das ist voll gelungen', fasste Dr. Rolf Hollander, Vorstandsvorsitzender der CeWe Color Gruppe, die Messewoche zusammen. Der informative CeWe-Auftritt stieß beim gesamten Handel Europas, Lieferanten und auch Konsumenten auf eine sehr positive Resonanz. Anhand von Produktinseln hat CeWe auf der Photokina deutlich demonstriert, dass das Unternehmen zusätzlich zur unangefochtenen Kostenführerschaft auch Produkt-Marketing-Kompetenz aufbaut. So konnte in Erweiterung des bisherigen Produktprogramms eine Vielzahl von Fotobüchern aus dem CeWe-Angebot bestaunt werden. Stellvertretend für den gelungenen Gesamt-Messeauftritt wurde die von CeWe vertriebene Software für CeWe-Fotobücher mit einer Auszeichnung, dem Photokina-Star, prämiert. Die *Mein-CeWe-Fotobuch'-Software für Konsumenten setzt direkt im Anschluss an die Photokina ein weiteres Highlight. Im CHIP-Magazin 10/2006 erzielt die CeWe-Software den ersten Platz unter 12 getesteten Software-Werkzeugen. Den CHIP-Testern haben insbesondere die gestalterischen Freiheiten der Software imponiert. Auch die Buchqualität wird besonders gelobt: *Die Druckqualität ist klasse!' *Der Testsieger CeWe bietet das beste Gesamtpakte aus Kreativität und Qualität', fasst CHIP das Ergebnis zusammen. Die CeWe-Produkte sind nicht nur hochinnovativ, sondern auch günstig. Dies unterstrich das Unternehmen deutlich durch die Photokina-Aussage *Echte Digitalfotos für 9 Cent'. Damit verdeutlicht CeWe einmal mehr, dass Fotos aus dem Profi-Labor in Puncto Günstigkeit unschlagbar sind. *Durch die Produktion im Großlabor sind wir als Markt- und Technologieführer in der Lage, Digitalfotos weitaus günstiger herzustellen als die Anbieter anderer Printsysteme', berichtet Dr. Rolf Hollander. Im Vergleich zum Homeprint oder Sofortdrucker im Geschäft (Kiosk), bei denen der Farbfotoabzug durchschnittlich ca. 29 bis 60 Cent kostet, könne man mit dem Einstiegspreis von 9 Cent Maßstäbe setzen.

Keywords: Fotographie