Nun ist es wieder schön! Das älteste Haus in Oldenburg.

Nun ist es wieder schön! Das älteste Haus in Oldenburg. von Dat lütte Huus, Oldenburg

Von: Dat lütte Huus, Oldenburg  16.05.2008
Keywords: Geschenkartikel

Das älteste Haus! Die Burgstraße 13 ist nach derzeitigem Stand mit dem Baujahr 1538 unübertroffen. Diese Jahreszahl steht zumindest in einer Expertise der Stadt, die dem neuen Eigentümer des Hauses (genau zwischen der Kneipe "Ulenspegel" und der "Töpferei Hagemann" gelegen) übergeben wurde. Für den Mann, einen Handwerksmeister aus Münster, bedeutet der Besitz der rekordträchtigen Immobilie ein besonderes Stück Verantwortung: "Er hat eine richtige Liebe zu diesem Objekt und zur Stadt Oldenburg entwickelt", weiß sein Makler Hans-Jochen Spanhake.

Eine neue Liebe, die sich in der Sanierung des denkmalgeschützten Hauses manifestiert hat. (Siehe Bild) Nach ökonomischen Maßstäben könne man dieses Projekt nicht bewerten, findet Spanhake, seine Kosten werden den Einstandspreis um ein Vielfaches überschreiten (genaue Zahlen wollten weder Makler noch Besitzer verraten).

Fakt ist immerhin, dass das Äußere des Hauses nahezu unverändert ist, im Inneren dagegen mit eisernem Besen gekehrt wurde. "Zunächst wurde der Bau entkernt, wurden Decken raus genommen und auch die unterschiedlich hohen Betonböden", erklärt Spanhake. Danach gab es eine Bestandsaufnahme und am Ende aller Arbeiten gab es Platz für einen 50 qm großen Laden. Unterm Dach gibt es kleine Nebenbereiche.

So behutsam das Gesamtprojekt geplant ist, so auffälliger ist die äußere Gestaltung des Hauses: Ochsenblutrot ist die Fassade bemalt worden. "Eine kräftige Farbe, die es auch in der kleinen Kirchenstraße gibt, und die nun hier einen deutlichen Punkt setzt" sagt Spanhake. Er ist überzeugt: "Dieser Teil der Fußgängerzone wird immer attraktiver".

Keywords: Geschenkartikel

Dat lütte Huus, Oldenburg kontaktieren

E-Mail

Diese Seite drucken