Neu: GSM-Kamera / Mobilfunk-WebCam / Alarm-Recorder mit Bildübertragung auf Handy, PC, Internet

Neu: GSM-Kamera / Mobilfunk-WebCam / Alarm-Recorder mit Bildübertragung auf Handy, PC, Internet von ViSiTec Video-Sicherheit-Technik GmbH

Von: ViSiTec Video-Sicherheit-Technik GmbH  03.12.2010
Keywords: CCTV Videotechnik, Mobilfunk UMTS GPRS GSM, Videoüberwachung Überwachungskamera,

Handy Internet SMS MMS E-Mail Tel.-Anrufe Sensoren Notstrom IR-Strahler USB SD-Recorder .

GSM-Kamera / Mobilfunk-WebCam mit Alarm-Sensoren u. Recorder zur Videoaufzeichnung und drahtlosen Bildübertragung auf Handy, Smartphone, PC/Notebook u. Internet. Überwachungskamera mit VGA-Auflösung (640x480)Pixel, wechselbares Weitwinkel-Objektiv (95° horiz. Blickwinkel), GSM-Interface (Quad-Band) zur Übertragung von Bild, Video, Ton, Alarm via Mobilfunknetz, Slot für Micro-SD-Karte (max. 32GB) zur lokalen Aufzeichnung, USB2.0-Anschluß, Multi-Sensor-Alarmauslösung per PIR-Bewegungsmelder, Video-Sensorik, Geräusch-Melder, Erschütterungs-Melder, akust. Glasbruchmelder. LED Infrarot-Scheinwerfer für Tag/Nacht-Betrieb, Akku für Notstromversorgung, Wand-/Deckenhalter, Schutzgehäuse für Innen- u. Außenmontage (im überdachten Bereich), Wetterschutzgehäuse mit Regenschutz optional, Abm. (155x75x55)mm, Versorgung 5VDC (12V Kfz-Adapter erhältlich), inkl. 230V-Netzteil, USB-Kabel, Funk-Fernbedienung als Schlüsselanhänger, Li-Akku, Micro SD-Card 2GB, Software, deutsches Handbuch

Kosten für Mobilfunk-Vertrag (SIM-Karte): WebCam u. AlarmCam-Funktion (keine SMS,MMS) z.B. mit 1&1 Notebook-Flat für 9,90€ / mtl.

Pressetext:

Sicherheit und Überwachung per Mobilfunk ständig und von überall.

NEU: GSM-Alarmkamera Jablotron EYE2 zum Schutz vor Einbruch, Diebstahl, Vandalismus für abgelegene und mobile Objekte wie Wochenendhäuser, Baufahrzeuge, Yachten. Videoüberwachung von Gefahrenbereichen. Dokumentation des Baufortschritts. WebCam für Tourismus und Urlaubsregionen wie Skigebiete. Objektsicherung und Alarmierung nicht erst bei erfolgtem Einbruch sondern bereits bei Annäherung. Videoüberwachung an Land, zu Wasser und in der Luft. Handy-Anruf mit Alarmbild als MMS sowie der Möglichkeit jederzeit ein Livebild abrufen zu können. Webcam-Funktion zur komfortablen Bildansicht via Internet auf PC und Notebook. Dank günstiger Flatrate-Tarife der Mobilfunknetzbetreiber Vodafon, t-mobil, etc. zu geringen Kosten. Mit der Notebook-Flat von 1&1 (Vodafon) beispielsweise für 9,90 € im Monat. Die EYE2 selbst ist mit € 549,- sehr preiswert. Dies wird deutlich wenn man den großen Funktionsumfang näher betrachtet Die Möglichkeiten der EYE2: Sind vielfältig und gehen weit über eine Mobilfunk-Überwachungskamera hinaus. Mit den Sensoren für Geräusche, Bewegung, Erschütterung, Neigung, Glasbruch sowie dem integrierten Empfänger für externe Funk-Alarmmelder für Brand, Einbruch und Notruf, fungiert sie außerdem als Multi-Sensor-Alarmzentrale mit GSM-Interface zur Multimedia-Alarmierung. Im Alarmfall überträgt die EYE2 Sprachmeldungen an Telefonanschlüsse und Handy-Besitzer, verschickt SMS, MMS und Emails mit Alarmbild-Anhang, speichert Bilder und Videos auf der eigenen SD-Karte und sichert sie via Internet auf einem Server. Darüber hinaus werden Alarmempfangszentren (Alarm Receiving Centers - ARC) unterstützt, die nach Vorprüfung der Alarmbilder Einsatzkräfte wie Wachdienst oder Polizei verständigen. Passwort-Gesichert ist eine Live-Verbindung zur Überwachungskamera per PC / Notebook via Internet über den kostenlosen Web-Dienst des Herstellers jederzeit möglich. Zum Betrieb der Mobilfunk-Überwachungskamera muß nicht unbedingt eine Steckdose . vorhanden sein. Der Stromverbrauch ist so gering, dass „auf der grünen Wiese“ eine kleine Solar-Anlage mit Pufferakku ausreicht. Per Adapter lässt sich das Alarmsystem mit 12V Gleichspannung versorgen, was auch den mobilen Betrieb in Fahrzeugen oder Schiffen vereinfacht. Für die befristetet Überwachung/Aufzeichnung etwa zur Dokumentation des Fortschritts einer Baustelle reicht ein Kfz-Akku, der alle zwei Wochen gewechselt wird. Sollte der Strom mal ausfallen, überbrückt dies die GSM-Überwachungskamera bis zu 24 Stunden mit ihrem eigenen Notstrom-Akku. Bei Dunkelheit wird die Überwachungskamera durch einen integrierten Infrarot-Strahler unterstützt, der sich nachts automatisch einschaltet und unauffällig den Nahbereich ausleuchtet. Für das menschliche Auge bleibt diese diskrete Szenen-beleuchtung unsichtbar. Unliebsame Besucher werden von dem Bewegungsmelder erkannt, unbemerkt mit IR-Licht beleuchtet, gefilmt und umgehend mit Bild auf dem Handy gemeldet. Für den Außeneinsatz ist ein kompaktes Wetterschutzgehäuse mit Wandarm verfügbar, in das die Überwachungskamera, samt Antenne einfach eingesetzt wird. Einsatz als WebCam: Durch die Möglichkeit Bilder auf einen beliebigen FTP-Server zu laden, eignet sich die Mobilfunkkamera auch bestens als WebCam. Per Internet-Browser ist das Kamerabild auf Mausklick zu Hause auf dem Bildschirm und in die eigene Homepage integrierbar, wo es sich automatisch aktualisiert. Etwa zur Überwachung von Bauvorhaben, Videodokumentation des Baufortschritts und Präsentation der Baustelle im Internet auf Website / Homepage. Einsatz als Einbruchmeldeanlage, Alarmkamera und Personen-Notruf: Mit der integrierten Funk-Alarmzentrale, den internen Sensoren und externen Funk-Alarmmeldern (optional) für Brand, Einbruch, Notfall (Funk-Rauchmelder, Funk-Öffnungsmelder, Funk-Notruftaster) lassen sich Werte/Gebäude wie Wochen-endhäuser, Garagen, Stallungen, Lagerhäuser, Bootshallen, etc. vor Diebstahl und Vandalismus schützen. Aber auch mobile Objekte/Fahrzeuge wie Wohnmobile, LKW-Trucks, Reisebusse, Sportboote (Segel-Yachten u. Motor-Yachten) im Heimathafen und auf Törn oder Baufahrzeuge. Das Notruf-Armband / -Medaillon mindert das Gesundheitsrisiko kranker Menschen und „holt“ auf Knopfdruck Hilfe. Egal ob „um die Ecke“, in Deutschland, auf Mallorca oder sonst wo auf Inseln, Bergen, Seen und dem küstennahen Meer, die EYE2 alarmiert und zeigt das Geschehen. Den weltweiten, flächendeckenden Mobilfunknetzen sei Dank. Vielfältige Anwendungsgebiete: Für Privat, Gewerbe, Industrie und Behörden. Überall da, wo eine autarke Überwachungskamera zur mobilen Videoüberwachung, kurzfristig und schnell benötigt wird. Verkehrsüberwachung zur Gefahrenabwehr an wechselnden Standorten z. B. bei ausgefallenen Ampeln, Demonstrationen oder Sportveranstaltungen wie Radrennen, Auto-Rallye. Fernüberwachung von zeitweise gefährdeten Bereichen, wie Dämme bei Überschwemmungen, Schneehänge bei Lawinengefahr, Straßensperren/Umleitungen. Verdeckte Videoüberwachung öffentlicher Plätze zur Bekämpfung von Kriminalität wie Drogenhandel z.B. aus einem geparkten Fahrzeug heraus. Fern-Videokontrolle abgesetzter Industrieanlagen ohne DSL-Anbindung wie Kläranlagen, Pumpstationen, Bohrtürme, Windkraft- und Solaranlagen/-parks. Video-Fernüberwachung in Geländen, zu Wasser und in der Luft, wie Baggerarbeiten zur Munitionsräumung, Absicherung grüner Grenzen (Schmugglerpfade), Überwachung illegaler Müllabladeplätze, Überwachung großer Lagerplätze und Abbaustätten (Schrotthandel, Containerstellplätze, Kiesgruben und Kohle-Tagebau), Schweißarbeiten an Gas-/Öl-Pipelines, Bergungsarbeiten und Rettungsaktionen per Schiff oder Hubschrauber. Einsehen von Start- und Landefeld auf Flugplätzen von Luftsportvereinen (Segelflugplatz) und Flugschulen. Für Bildübertragungen (mit Ton) von Standorten, die für eine Video-Richtfunkverbindung zu weit entfernt sind oder zu denen keine Sichtverbindung besteht. Z. B. für die häufig gewünschten Livebilder aus Tier-Stallungen wie Pferdeboxen oder zur Tierbeobachtung in Außenbreichen wie Pferdekoppel, Tier-Gehege, Storchennest, Adlerhorst.. Aber auch von nahen Standorten ist eine Bildübertragung per Videofunk oft nicht möglich und Mobilfunk die Lösung. Etwas wenn metallische Flächen die analogen Funksignale reflektieren wie in Werkhallen oder Fahrstuhl-Schächten. Videofunk, der im Außenbereich bis 2 km überbrücken kann, durchdringt im Innenbereich oft nicht die nächste Wand oder Decke, wenn diese etwa aus Stahlbeton besteht. Die Mobilfunk-Kamera ist der Videofunk-Kamera oft überlegen, da der digitale Mobilfunk für Störungen weitestgehend unempfindlich ist und nahezu immer eine einwandfreie Verbindung möglich ist. Noch ein Beispiel: Die Funkkamera am Kranausleger ist max. 50 m vom Funk-Empfänger in der Kanzel des Kranführers entfernt und doch bricht das Bild bzw. die Funkübertragung je nach Stand des Kran-Auslegers zusammen. Die Video-Funkwellen, der diskret in der Fahrstuhl-Kabine eingebauten Überwachungskamera werden im Fahrstuhl-Schacht derart hin- u. herreflektiert, dass der Funk-Empfänger im Keller ein völlig gestörtes Videosignal erzeugt. Weitere Informationen und ausführliche Beratung erhalten Sie bei ViSiTec Video Sicherheit Technik GmbH, dem Online-Fachhandel für Videoüberwachungstechnik (www.ViSiTec24.de).

Keywords: CCTV Videotechnik, Mobilfunk UMTS GPRS GSM, Videoüberwachung Überwachungskamera, Videoüberwachungstechnik Überwachungskameras Netzwerkkameras LAN W-LAN,

ViSiTec Video-Sicherheit-Technik GmbH kontaktieren

E-Mail

Diese Seite drucken