ECT-G8 Galvanotherapie

Von: Praxis für Naturheilverfahren am Dom - Weber  15.09.2016
Keywords: Alternative Heilmethoden, Alternative Medizin, Galvanotherapie

Herr Univ.-Dozent Dr. Ferdinand Ruzicka, Leiter der Arbeitsgruppe Elektronenmikroskopie des Institutes für Humanbiologie, Wien, beschreibt die ECT wie folgt: „(Die ECT)…ist eine biophysikalische Methode zur unproblematischen, ungefährlichen, nach Lokalanästhesie schmerzlosen, ambulatorisch ausführbaren Therapie aller zugänglichen Tumore. Sie erlaubt Reproduzierbarkeit, Transparenz, Ungefährlichkeit, erstaunliche Effizienz, auch in Kombination mit herkömmlichen Methoden." Sogar der rein schulmedizinisch orientierte Medizinische Dienst der Krankenversicherung (MDK) Bayerns schreibt in einem Gutachten vom 01.06.1999 zur ECT (Galvanotherapie): "Das theoretische Konzept beruht auf reproduzierbarem Potentialdifferenzen zwischen verletztem Gewebe und Umgebung. Auf einem Kongress im September 1993 in Stockholm wurden die neuesten Forschungsergebnisse über die ECT vorgetragen. Die weiteste Verbreitung hat das Verfahren in China gefunden, wo es seit 1987 an bisher mehr als 9.000 Patienten eingesetzt wurde. Behandelt wurden bisher Tumore in Lunge, Leber, Mamma, Haut, Nasen-Rachen-Raum sowie über Melanome, Sarkome u. a. Die Ansprechraten (komplette und partielle Remissionen) werden kurzfristig mit ca. 78 % und die 5-Jahres-Überlebensraten mit 59 % bei 1.400 nachkontrollierten Patient angegeben. Das Verfahren kommt entweder allein zum Einsatz, kombiniert mit Radiotherapie, kombiniert mit Medikamenten (Chemotherapeutika als Mono- oder Kombinationstherapie, systemisch oder lokal; Hormone, Interferon Alpha) oder mit Hyperthermie." Der MDK Bayern (Medizinischer Dienst der Krankenversicherung in Bayern) trifft in seinem Gutachten folgende Kernaussage: "ECT beruht auf Erkenntnissen der Elektrophysiologie und Elektrochemie. Das Konzept ist rational begründet und scheint in sich schlüssig." Bisher war die medizinische Behandlung von Krebs vorwiegend auf die operative Reduktion bzw. Entfernung des Tumors mit anschließender Chemo- und / oder Bestrahlungstherapie ausgerichtet. Die häufig auftretenden Nebenwirkungen dieser Therapieforkmen sind bekannt: Übelkeit, Erbrechen, Schwächegefühl, erhebliche Schwächung des Immunsystems und Dezimierung der Lebensqualität. Die Elektro-Cancer-Therapie (ECT) ist im medizinischen Bereich bisher wenig beachtet oder ignoriert worden, doch neue wissenschaftliche Sichtweisen führten zu neuen Erkenntnissen in der energetischen Medizin. Klinische Studien aus dem In- und Ausland belegen die Wirksamkeit der ECT-Tumorbehandlung mit überwiegend positiven Ergebnissen. Hier bestätigt sich die These von Dr. rer. nat. U. Warnke, Universität Saarbrücken: „Der Paradigmenwechsel findet schon statt. Die Zukunft der Medizin ist Strom“. Fazit Die Electro Cancer Therapy (ECT) ist eine, auf biophysikalischen Prinzipien aufbauende, Methode zur Tumordepolarisation (Tumorzerstörung).

Keywords: Alternative Heilmethoden, Alternative Medizin, ECT G8, Galvanotherapie,

Praxis für Naturheilverfahren am Dom - Weber kontaktieren

E-Mail

Diese Seite drucken

Weitere Produkte und Dienstleistungen von Praxis für Naturheilverfahren am Dom - Weber

GcMAF und DBP MAF von Praxis für Naturheilverfahren am Dom - Weber Vorschau
15.09.2016

GcMAF und DBP MAF

Biologische Krebsabwehr mit alternativen Behandlungsmethoden, um die Abwehr zu stabilisieren.