Grad der Behinderung (GdB)

Von: Rechtsanwalt / Fachanwalt für Medizinrecht Torben Hoffmann  08.09.2011
Keywords: Pflegeversicherung, Medizinrecht, Patientenverfügung

Erkennt das Versorgungsamt Ihre Behinderung nicht an?

 

Nach den Regelungen des Sozialgesetzbuchs (SGB IX) sind Menschen behindert, wenn ihre körperlichene Funktion, geistige Fähigkeit oder seelische Gesundheit mit hoher Wahrscheinlichkeit länger als sechs Monate von dem typsichen Zustand gleichaltriger abweicht.

Liegen diese Voraussetzungen vor, haben Behinderte Menschen Anspruch auf unterschiedliche gesetzliche Leistungen, welche die Teilhabe am gesellschaftlichen Leben erleichtern. Zuständig für die Feststellung des GdB sowie die Aussetellung des Behindertenausweises und Eintragung der entsprechenden Merkzeichen sind die örtlichen Versorgungsämter.

Trotz dieser eindeutigen gesetzlichen Voraussetzungen kommt es leider häufig vor, dass einem Antragsteller nicht der gewünschte GdB oder die gewünschten Leistungen von den Versorgungsämtern zuerkannt werden.

Wir unterstüzen Sie während des gesamten Verfahrens: Wir stellen für Sie die erforderlichen Anträge und reichen -falls notwendig- Widerspruch und Klage ein.

Rechtsanwalt / Fachanwalt für Medizinrecht Torben Hoffmann kontaktieren

E-Mail

Diese Seite drucken

Weitere Produkte und Dienstleistungen von Rechtsanwalt / Fachanwalt für Medizinrecht Torben Hoffmann

08.09.2011

Inkasso

Professionelles Forderungsmanagement für Ihre Praxis.


08.09.2011

Vorsorgevollmacht / Patienverfügung

Sorgen Sie rechtzeitig vor durch eine Vorsorgevollmacht, Patientenverfügung, Betreuungsverfügung


08.09.2011

Wirtschaftlichkeitsprüfung / Regress

Vertretung bei Wirtschaftlichkeitsprüfungen und Regressen


08.09.2011

Arztstrafrecht

Verteidigung im Arztstrafrecht


08.09.2011

Pflegeversicherung

 Wurde Ihnen die gewünschte Pflegestufe nicht zuerkannt?


08.09.2011

Behandlungsfehler / Schmerzensgeld

Wir prüfen, ob ein Behandlungsfehler vorliegt und ob Sie Anspruch auf Schadensersatz, Schmerzensgeld oder eine Rente haben. Schildern Sie


08.09.2011

Berufsrecht / Vertragsarztrecht

Vertretung in allen berufrechtlichen und vertragsarztrechtlen Angelegenheiten


08.09.2011

Vertragsgestaltung

Nutzen Sie die finanziellen Möglichkeiten, die Ihnen Kooperationen mit Ärzten, Krankenhäusern und anderen (auch nichtärztlichen) Leistungserbringern des Gesundheitswesens bieten.