Deutsche Post World Net präsentiert ersten Nachhaltigkeitsbericht

Von: Deutsche Post AG Bonn  21.06.2006

Die Deutsche Post World Net hat heute ihren ersten Nachhaltigkeitsbericht unter dem Titel 'Die Herausforderungen globaler Logistik annehmen' veröffentlicht. Zum ersten Mal wird damit das Engagement des Konzerns in den Bereichen Umwelt, Personal und Gesellschaft in einem Bericht gebündelt dargestellt. Seit vielen Jahren trägt der Konzern seiner globalen Verantwortung mit zahlreichen Initiativen Rechnung. Sie werden in dem Bericht anschaulich auf rund 70 Seiten durch viele Beispiele und Ergebnisse dokumentiert. Das Titelblatt des Nachhaltigkeitsberichts 2006. Die nachhaltige Unternehmenspolitik des Konzerns spiegelt sich im Engagement für die Beschäftigten wider. 'Als weltweit agierender Konzern mit rund 500.000 Mitarbeitern in mehr als 220 Ländern und Territorien sind wir einer der größten Arbeitgeber weltweit. In dieser Position haben wir eine besondere Verantwortung gegenüber unseren Beschäftigten', so Walter Scheurle, Personalvorstand der Deutschen Post World Net. 'Nachhaltigkeit ist die Klammer, um die Vielfalt unserer Mitarbeiter zu bündeln. Sie ist zentraler Bestandteil der sieben Werte des Konzerns, die ethische Grundlage für das Handeln aller Konzernmitarbeiter sind.' Die Deutsche Post World Net erarbeitet zahlreiche Programme mit dem Ziel, ein Arbeitsumfeld zu schaffen, in dem sich die unterschiedlichen Talente und Potenziale aller Beschäftigten entfalten können. Gesundheitsmanagement, Personalentwicklung und die Zusammenarbeit mit Arbeitnehmervertretern sind zusätzliche Elemente des verantwortungsvollen Umgangs mit den Mitarbeitern. 'Der Schutz der Umwelt und gesellschaftliches Engagement sind weitere wichtige Bereiche unserer globalen Unternehmensstrategie, die auf nachhaltige Entwicklung zielt. Mit dem Nachhaltigkeitsbericht machen wir unser Handeln transparent und schaffen damit die Basis für einen offenen Dialog mit der Gesellschaft', sagt Dr. Monika Wulf-Mathies, Leiterin des Zentralbereichs Politik und Nachhaltigkeit der Deutschen Post World Net. 'Zu einer verantwortungsvollen Umweltpolitik gehört für uns als weltweit führender Logistikdienstleister vor allem die effiziente und gleichzeitig schonende Nutzung von Ressourcen', so Dr. Monika Wulf-Mathies. Vorrangiges Ziel ist es, die durch Transporte verursachten CO2-Emissionen zu verringern. Dazu investiert der Konzern in eine moderne Flugzeug- und Fahrzeugflotte sowie alternative Antriebe wie Erdgas. Darüber hinaus bietet die Deutsche Post World Net umweltverträgliche Dienstleistungen und Produkte an, wie zum Beispiel das 'Grüne Paket'. Bei diesem Produkt werden alle transportbedingten CO2-Emissionen durch weltweite Umweltprojekte ausgeglichen. Der Konzern engagiert sich zudem weltweit für gemeinnützige Projekte. Ein besonderer Schwerpunkt ist dabei das Katastrophen-Management. So hat sich die Deutsche Post World Net mit dem Entwicklungsprogramm der Vereinten Nationen (UNDP) und dem UN-Büro für die Koordinierung Humanitärer Angelegenheiten (OCHA) auf eine weit reichende Kooperation verständigt. Wichtiger Teil dieses Abkommens ist die Einrichtung von Katastrophen-Einsatzteams. Diese sollen bei plötzlich auftretenden Naturkatastrophen die logistische Abwicklung der Hilfsgüterlieferungen an den Flughäfen betroffener Regionen sicherstellen. In den Regionen Asia Pacific und Americas wurden bereits im April und Mai dieses Jahres die ersten 'DHL Disaster Response Teams' aufgestellt. Der Nachhaltigkeitsbericht, der den bisherigen Personal- und Sozialbericht mit dem Umweltbericht vereint und um gesellschaftliche Aspekte ergänzt, erscheint in deutscher und englischer Sprache. Die Online-Version findet sich unter www.dpwn.de/nachhaltigkeitsbericht. Weitere Informationen zum Thema Nachhaltigkeit gibt es unter www.dpwn.de/verantwortung und Einzelheiten zum Engagement der Deutschen Post World Net für die Mitarbeiter unter www.dpwn.de/karriere.


Deutsche Post AG Bonn kontaktieren

E-Mail

Diese Seite drucken