Ericsson entwickelt VoIP-Netz auf IMS Basis für britischen Kabelbetreiber ntl:Telewest

Von: Ericsson  12.07.2006
Keywords: Telekommunikation

Ericsson wird als Technologie- und Servicepartner ntl:Telewest bei der Entwicklung des VoIP-Telefonnetzes (Voice over IP) unterstützen. ntl:Telewest ist die größte Kabelgesellschaft in Großbritannien und einer der größten Anbieter von Breitband- und Kommunikationsdiensten. Die Vereinbarung der beiden Unternehmen hat eine Laufzeit von fünf Jahren. Die erste Phase ist dabei der Ausbau eines breitbandigen Sprachnetzes für Privatkunden. Dabei kommt die IMS-Plattform (IP Multimedia Subsystem) von Ericsson zum Einsatz. Sie wurde bereits installiert und durchläuft vor dem Start des Netzes eine umfangreiche Testphase. Außerdem wird sich Ericsson an der Aufrüstung des Sprachnetzes von ntl:Telewest beteiligen. Dabei soll das verbindungsorientierte Netz des Anbieters durch eine IP-basierte Softswitch-Lösung ersetzt werden. Diese Umstellung befindet sich bereits in der Planungsphase. Ein wichtiger Punkt ist dabei die Umwandlung der einzelnen Leitungen von TDM zu IP. Auf diese Weise kann das bestehende IP-Netz effizienter betrieben und Kosten eingespart werden. 'ntl kann schon jetzt von den Vorteilen profitieren, die durch diese Investition entstehen', erklärt Jacqueline Hey, Geschäftsführerin von Ericsson UK. 'Durch den Einsatz von Ericsson-Technologie steigt die Effizienz des Netzes, während gleichzeitig die Betriebskosten sinken.' 'Mit unseren modernen Produkten aus den Bereichen IP Softswitch und IMS kann ntl seinen Geschäfts- und Privatkunden zahlreiche neue IP-Dienste anbieten', fährt Hey fort.

Keywords: Telekommunikation