HITACHI: IrMnCr Technologie erhöht die Widerstandsfähigkeit von Festplatten

Von: Hitachi  16.05.2006
Keywords: Elektronik

San Jose, 15. Mai 2006 – Hitachi Global Storage Technologies präsentiert einen neu entwickelten Lesekopf, der Stabilität und Zuverlässigkeit von Festplatten entscheidend erhöht. Die IrMnCr Technologie verdoppelt die Präzision des Lesevorgangs. Der neue Kopftechnologie von Hitachi funktioniert wie eine leistungsstarke Lesebrille, denn selbst unter mechanisch widrigen Bedingungen und Umwelteinflüssen wie extremen Temperaturschwankungen, Feuchtigkeitseinflüssen und Stoßeinwirkung das Lesen der Daten zuverlässig gewährleistet. Diese wichtige technische Weiterentwicklung von Hitachi ist das Ergebnis einer neuen Metalllegierung. Die Elemente Iridium, Mangan und Chrom (IrMnCr) werden mit Ruthenium (Ru) bedampft und zusammen in einem extrem heißen, ultra-magnetischen Ofen erhitzt. Hitachi illustriert diesen sehr komplexen Prozess in einer Animation auf seiner Website. (License to Read) www.hitachigst.com/license2read Der IrMnCr-Lesekopf spielte auch bei der Entwicklung der ersten Hitachi Festplatte mit Perpendicular Recording Technologie, der Travelstar 5K160, eine zentrale Rolle. Das 2,5-Zoll Modell wird heute ebenfalls angekündigt und zeichnet sich besonders durch hohe Zuverlässigkeit aus. 'Wir haben sehr eng mit unseren Kunden zusammen gearbeitet und den IrMnCr-Lesekopf entsprechend deren Bedürfnissen entwickelt. Tests sowohl unter Laborbedingungen als auch in der Praxis belegen unseren Erfolg,' so Mohammed Krounbi, Vice-President, Head Engineering, Hitachi GST. Der IrMnCr-Faktor Die Speicherdichte von Festplatten wächst beständig. Um der damit einhergehenden Verkleinerung der Daten-Bits gerecht zu werden, mussten die physikalischen Eigenschaften des Lesekopfes angepasst werden. In den vergangenen zehn Jahren hat sich die Größe des Kopfes um den Faktor zehn verringert. Aktuelle Leseköpfe sind viel höheren Belastungen ausgesetzt und deshalb anfälliger für Störungen und Fehlfunktionen. Um Stabilität und Zuverlässigkeit des Lesekopfes zu erhöhen, hat Hitachi mit seiner IrMnCr-Legierung die Platin-Mangan-Legierung früherer Leseköpfe ersetzt. Ein Chrom-Zusatz gewährleistet den verbesserten Korrosionsschutz. Eine dünne Schicht des Elements Ruthenium stabilisiert den Lesesensor zusätzlich. Die Sensoren werden abschließend in einem starken Magnetfeld bei sehr hohen Temperaturen, Hitachi nennt das den 'Super-Ofen', gehärtet. Der Brennvorgang gewährleistet die exakte magnetische Ausrichtung und festigt die Verbindung zwischen dem Ruthenium und der IrMnCr-Legierung. Die feste Verbindung des Rutheniums mit den restlichen Legierungsschichten erhöht die Stabilität des gesamten Lesekopfes und ist ein sehr wichtiger Aspekt der neuen Technologie, da damit die Unempfindlichkeit für mechanische und umgebungsbedingte Belastungen garantiert ist.

Keywords: Elektronik