Investition in Brasilien für die Erschließung neuer Märkte

Von: ThyssenKrupp AG  03.11.2006
Keywords: Anlagenservice

Rund 13,5 Millionen Real/ 5,0 Millionen Euro hat ThyssenKrupp Autômata Industriais Ltda. in den Standort Taubaté/Brasilien investiert, um seine führende Stellung als Zulieferbetrieb für die Flugzeugindustrie weiter auszubauen und um weitere Kundengruppen wie zum Beispiel die Automobil- und Chemieindustrie umfangreicher als bisher bedienen zu können. ThyssenKrupp Autômata, seit Januar 2005 eine Tochtergesellschaft der ThyssenKrupp Services AG, Düsseldorf, gehört mit 100 Mitabeitern und einem Umsatz von 9,0 Millionen Real/ 3,3 Millionen Euro zu den führenden Zulieferbetrieben für die Flugzeugindustrie in Brasilien. Das Unternehmen bietet komplexe computergesteuerte Zuschnitte, Teilevorfertigung und Montagearbeiten für die Produktionsvorstufe namhafter Herstellerwerke. Zu den Kunden aus der Luftfahrtindustrie gehören auch Embraer, drittgrößter Flugzeughersteller der Welt, sowie der System- und Komponentenlieferant Eleb und auch Eaton. Die Mittel wurden in einen Neubau und vor allem in sechs neue hochmoderne CNC-Anlagen investiert, die von Autômata je nach Kundenauftrag individuell programmiert werden können. Gleichzeitig stieg die Zahl der Mitarbeiter von 80 auf 100. Gefertigt wird in drei Schichten, 24 Stunden täglich. 'Mit diesem Investitionspaket können wir unseren Kunden eine erhöhte Produktivität, ein bedarfsgerechteres Angebot und eine noch bessere Qualität bieten', begründet Joachim Limberg, stellvertretender Vorstandsvorsitzender von ThyssenKrupp Services die Investitionen in Taubaté. 'Sie bieten die Grundlage für den Ausbau unseres Geschäftes und die Erschließung neuer Märkte mit ähnlich hohen Anforderungen wie in der Flugzeugindustrie.'

Keywords: Anlagenservice