ThyssenKrupp beschließt, eigene Aktien bis zu rd. 2 % des Grundkapitals zu erwerben

Von: ThyssenKrupp AG  15.07.2008
Keywords: Werkstoffdienstleister

Der Rückkauf soll in entsprechender Anwendung der safe-harbor-Regelungen unabhängig und unbeeinflusst von der Gesellschaft durch ein beauftragtes Kreditinstitut durchgeführt werden. Nach Durchführung dieses Rückkaufs wird die ThyssenKrupp AG zusammen mit den im Sommer 2006 und im Frühjahr 2008 zurückerworbenen eigenen Aktien rd. 10 % eigene Aktien halten, die sie als Akquisitionswährung einsetzen kann, insbesondere für strategische Akquisitionen. Mit 51,7 Mrd Euro Umsatz und 191.350 Mitarbeitern in über 70 Ländern gehört ThyssenKrupp zu den großen Industrie- und Technologiekonzernen weltweit. Das Unternehmen besetzt im internationalen Maßstab TOP-Marktpositionen. Die Schwerpunkte Stahl, Industriegüter und Dienstleistungen mit ihren fünf Segmenten - Steel, Stainless, Technologies, Elevator und Services - markieren die Kompetenzfelder des Konzerns.

Keywords: Werkstoffdienstleister