Uhde baut HDPE-Anlage für SABIC in Gelsenkirchen

Von: ThyssenKrupp AG  08.08.2006
Keywords: Industriegüter

Von der SABIC Polyolefine GmbH in Gelsenkirchen, einer 100-prozentigen Tochtergesellschaft der SABIC Europe B.V., Sittard, Niederlande, erhielt Uhde den Auftrag zur Errichtung einer neuen Polyethylen-Anlage (HDPE) mit einer Jahreskapazität von 250.000 Tonnen. Zum Auftragsumfang gehören das Engineering, das Projektmanagement, die komplette Lieferung von Material und Ausrüstungen, der Bau und die Montage sowie die Inbetriebnahmeunterstützung des Kundenpersonals. Im Rahmen der Gesamtinvestition der SABIC von ca. 200 Mio EUR liegt der Auftragswert für Uhde bei rund 150 Mio EUR. Die neue Polyethylen-Anlage wird am SABIC-Standort Gelsenkirchen als Bestandteil eines integrierten Raffinerie- und petrochemischen Anlagenkomplexes errichtet. Sie produziert bimodales HDPE, d.h. eine große Bandbreite hochwertiger Kunststoffgranulate mit herausragenden mechanischen Eigenschaften, die zu Rohren, Flaschen, Folien und anderen Behältern effizient weiterverarbeitet werden. Die Fertigstellung ist für Ende 2008 geplant. 'Dieser Großauftrag von einem der weltweit größten Polyethylen-Produzenten ist ein weiterer Meilenstein in unserer Erfolgsserie bei Polymer-Anlagen. Allein in den letzten fünf Jahren haben wir Projekte mit einer gesamten Jahreskapazität von über 3 Mio t/Jahr Polyethylen bearbeitet. Wir freuen uns besonders darüber, dass es uns gelungen ist, dieses HDPE-Großprojekt im Ruhrgebiet - quasi vor unserer Haustür - zu gewinnen', sagte Helmut Knauthe, zuständiger Uhde-Geschäftsführer für Polymer-Anlagen.

Keywords: Industriegüter