Fernsehen auf dem Handy: Erste DVB-T-Handys ab Mai bei Vodafone verfügbar

Von: Vodafone D2 GmbH Düsseldorf Düsseldorf  29.04.2008
Keywords: Elektronik, Handys

Das LG HB620T und das GIGA-BYTE GSmart t600 verfügen beide über einen integrierten DVB-T-Empfänger, mit dem alle frei zugänglichen digitalen Fernsehkanäle in weiten Teilen Deutschlands kostenlos und in hoher Qualität empfangen werden können. So können Fußball-Fans die Europameisterschaft 2008 ohne Zusatzkosten auf dem Handy verfolgen. Bereits Anfang Mai wird Vodafone das DVB-T-Handy HB620T des Herstellers LG anbieten. Es wird zusammen mit dem Tarif Vodafone SuperFlat mit einer Laufzeit von 24 Monaten (monatlicher Basispreis in den ersten 3 Monaten 29,95 Euro, danach 39,95 Euro) vom 15.05. bis 30.06.2008 für 99,90 Euro angeboten. Das Gerät verfügt über einen integrierten DVB-T-Empfänger für den kostenlosen Empfang des in vielen Regionen Deutschlands frei verfügbaren Digitalfernsehens. Damit ergänzt das frei nutzbare TV-Programm in perfekter Weise das MobileTV-Angebot von Vodafone. Das TV-Bild wird in hoher Qualität auf dem 2.0 Zoll großen TFT-Display mit bis zu 262.000 Farben dargestellt. Das Multimedia-Handy unterstützt neben EDGE auch UMTS-Broadband mit Übertragungsraten von bis zu 3,6 Mbit/s, welches bereits in vielen Städten verfügbar ist. Ebenfalls zum Mai wird Vodafone ein weiteres DVB-T-Handy des Herstellers GIGA-BYTE in sein Portfolio aufnehmen. Das Modell GSmart t600 DVB-T wird in Verbindung mit der Vodafone SuperFlat bei einer Mindestlaufzeit von 24 Monaten und einem monatlichen Basispreis von 29,95 Euro in den ersten 3 Monaten (danach 39,95 Euro p.m.) zum Preis von 289,90 Euro angeboten. Es verfügt ebenfalls über ein integriertes DVB-T-Modul und kann auf seinem 2,6 Zoll großen Touchscreen-Display das frei zugängliche terrestrische Digitalfernsehen in hoher Qualität anzeigen. Das Gerät ist mit dem Betriebssystem Windows Mobile 6 Professional ausgestattet.

Keywords: Elektronik, Handys

Vodafone D2 GmbH Düsseldorf Düsseldorf kontaktieren

E-Mail

Diese Seite drucken