Vodafone baut die Marktführerschaft bei UMTS aus und dringt in den Festnetzmarkt vor

Von: Vodafone D2 GmbH Düsseldorf Düsseldorf  31.05.2006
Keywords: Telekommunikation

Düsseldorf, 30. Mai 2006. Das abgelaufene Geschäftsjahr April 2005 bis März 2006 hat Vodafone trotz allgemeinen Preisdrucks und verstärkten Wettbewerbs erfolgreich abgeschlossen und ist bei Kundenzahl, Umsatz und Gewinn weiter gewachsen. Maßgeblich für das weitere Wachstum waren die neuen Multimediadienste, die dank UMTS im letzten Jahr viele Kunden überzeugt haben. Und auch die Festnetzsubstitution mit der Produktfamilie Zuhause schreitet zügig voran. Dieser Erfolg soll im neuen Geschäftsjahr verstärkt werden. 'Zwei Punkte sind entscheidend für weiteres Wachstum bei Vodafone Deutschland: UMTS und Festnetzsubstitution. Mit mehr als zwei Millionen UMTS-Kunden und sehr gut genutzten UMTS-Diensten stellen wir hier unsere Marktführerschaft unter Beweis. Und wir wollen langfristig unseren Marktanteil vom Mobilfunk auf das Festnetz ausdehnen. Heute nutzen schon 630.000 Kunden Vodafone Zuhause. Noch im Laufe dieses Jahres werden wir einen Schritt weiter gehen und ein Komplettangebot aus Mobilfunk und DSL-Internetzugang anbieten', kündigt Friedrich Joussen, Vorsitzender der Geschäftsführung Vodafone D2 GmbH, an. Auch in Zeiten geringen allgemeinen Wirtschaftswachstums bei gleichzeitig hoher Mobilfunk-Penetration wuchs im abgeschlossenen Geschäftsjahr 2005/2006 das deutsche Geschäft um 1,2 Prozent. Insgesamt machte Vodafone Deutschland einen Umsatz von 8,44 Mrd. Euro (5,75 Mrd. Pfund). Da die Kosten stabil gehalten werden konnten, stieg der Gewinn (EBITDA) um mehr als zwei Prozent auf 3,96 Mrd. Euro (2,7 Mrd. Pfund), die EBITDA-Marge ist im Vergleich zum Vorjahr um einen halben Prozentpunkt auf 47 Prozent gestiegen. Im Jahresverlauf ist die Zahl der Kunden um 2 Mio. auf 29,2 Mio. gestiegen. Lediglich im letzten Quartal Januar bis März 2006 ist das Kundenwachstum mit einem Nettoplus von 26.000 schwächer gewesen. Deutlich zugelegt hat die Zahl der UMTS-Kunden. Mit inzwischen über zwei Millionen UMTS-Kunden belegt Vodafone seine Marktführerschaft. Ein Jahr vorher hatte Vodafone in Deutschland lediglich rund 360.000 UMTS-Kunden. Von den 2 Mio. Kunden nutzen 1,8 Mio. Kunden ein UMTS-Handy, über 200.000 Kunden einen Laptop mit UMTS Mobile Connect Card. Die neuen UMTS-Dienste wie Mobile TV und Mobile Music werden intensiv genutzt. So wurden beispielsweise im letzten Geschäftsjahr über 3 Mio. Musikstücke auf UMTS-Handys heruntergeladen. Nicht zuletzt durch die neuen UMTS-Dienste ist der Umsatz mit Datendiensten im Jahresverlauf stark gestiegen. Einschließlich SMS/MMS betrug der Anteil von Datendiensten am Gesamtumsatz im letzten Quartal 21,7 Prozent (Vorjahresquartal 19,8 Prozent). Der reine Datenumsatz ohne SMS/MMS ist auf inzwischen 5,7 Prozent des Gesamtumsatzes im letzten Quartal gestiegen. Über das ganze Jahr wurden somit mit reinen Datendiensten ohne SMS/MMS über 370 Mio. Euro erwirtschaftet, das sind 57 Prozent mehr als im Jahr zuvor. Der durchschnittliche Monatsumsatz pro Kunde (ARPU, 12-Monatsschnitt) ist von 24,9 Euro auf 23,3 Euro gesunken.

Keywords: Telekommunikation

Vodafone D2 GmbH Düsseldorf Düsseldorf kontaktieren

E-Mail

Diese Seite drucken