HOCHTIEF gewinnt PPP-Schulprojekt in Frankfurt am Main

Von: HOCHTIEF Aktiengesellschaft  03.08.2007
Keywords: Bauunternehmen

01. August 2007 - HOCHTIEF PPP Solutions wird in Frankfurt am Main vier Schulen auf Basis eines Public-Private-Partnership-(PPP-)Vertrags planen, finanzieren, bauen und betreiben. Der Vertrag mit einer Laufzeit von 20 Jahren hat ein Volumen von etwa 260 Mio. Euro. HOCHTIEF investiert zirka 106 Mio. Euro in die Baumaßnahmen. Der Baudienstleister betreut bei diesem Projekt den kompletten Lebenszyklus der Schulgebäude: Unter der Führung von HOCHTIEF PPP Solutions werden die Baumaßnahmen durch HOCHTIEF Construction ausgeführt und der Betrieb anschließend von HOCHTIEF Facility Management übernommen. Das Projekt umfasst die Sanierung der Carl-von-Weinberg- und der Heinrich- Kleyer-Schule sowie den Neubau der Freiherr-vom-Stein-Schule und des Bildungsund Kulturzentrums Höchst (BiKuZ). Letzteres beherbergt außerdem die Volkshochschule, die städtische Gesellschaft Saalbau GmbH sowie die Stadtteilbibliothek. Insgesamt werden an den vier Standorten etwa 5 500 Schüler unterrichtet. Bereits in den Sommerferien stellt die HOCHTIEF-Tochter Streif-Baulogistik Pavillons für den Interimsbetrieb auf, in denen der Unterricht während der Bau- und Sanierungsphase stattfinden wird. Mitte 2009 sollen die Arbeiten abgeschlossen sein. Sowohl während der Baumaßnahmen als auch im Zuge der anfallenden Arbeiten beim Betrieb, wird HOCHTIEF – wie bei seinen bisherigen Projekten – den lokalen und regionalen Mittelstand und das Handwerk einbinden. HOCHTIEF Aktiengesellschaft Sitz der Gesellschaft: Essen, Registergericht: Essen HRB 279, USt-IdNR. DE 1198 171 25, StNr. 5112/5710/0012, Vorsitzender des Aufsichtsrates: Dr. rer. pol. h. c. Martin Kohlhaussen; Vorstand: Dr.-Ing. Herbert Lütkestratkötter (Vorsitzender), Albrecht Ehlers, Dr. rer. pol. Burkhard Lohr, Dr. rer. pol. Peter Noé, Dr.-Ing. Martin Rohr UNTERNEHMENSZENTRALE Investor Relations Durch die PPP-Lösung spart die Stadt nach eigenen Berechnungen etwa 15 Prozent der Kosten, die im Falle einer Eigenerledigung der Aufgabe angefallen wären. Das Portfolio von HOCHTIEF PPP Solutions im Bildungsbereich umfasst nunmehr 86 Schulen in Deutschland, Großbritannien und Irland für insgesamt etwa 57 000 Schüler. HOCHTIEF ist einer der führenden internationalen Baudienstleister. Mit fast 47 000 Mitarbeitern und Umsatzerlösen von 15,51 Mrd. Euro im Geschäftsjahr 2006 ist das Unternehmen auf allen wichtigen Märkten der Welt präsent. In den USA – dem größten Baumarkt der Welt – ist HOCHTIEF über die Tochtergesellschaft Turner die Nummer 1 der General Builder. In Australien ist der Konzern mit der Tochter Leighton Marktführer. Mit Leistungen in den Bereichen Entwicklung, Bau, Dienstleistungen, Konzessionen und Betrieb wird die komplette Wertschöpfungskette von Immobilien, Anlagen und Infrastrukturprojekten abgedeckt. Weitere Informationen unter www.hochtief.de/presse. Die HOCHTIEF PPP Solutions GmbH ist im HOCHTIEF-Konzern das Kompetenzzentrum für Public-Private- Partnership-(PPP-)Projekte in Europa und Südamerika. Die Gesellschaft konzentriert sich auf die Marktsegmente Mautstraßen/Verkehrsinfrastruktur sowie öffentlicher Hochbau/soziale Infrastruktur. Bei der privat finanzierten Umsetzung von öffentlichen Infrastrukturprojekten bietet HOCHTIEF PPP Solutions alles aus einer Hand: Planung, Finanzierung, Bau/Sanierung und Betrieb. Das Unternehmen ist zurzeit an insgesamt 17 PPP-Projekten mit einem Investitionsvolumen von knapp drei Mrd. Euro beteiligt. Im Segment öffentlicher Hochbau ist HOCHTIEF PPP Solutions eines der führenden Unternehmen in Deutschland, Großbritannien und Irland. Weitere Informationen unter www.hochtief-pppsolutions.de. Kontakt:Dr. Lars Petzold/Ulrike KrönerOpernplatz 245128 EssenGermanyTel.: +49 201 824 – 1502Fax: +49 201 824 – 2750Lars.Petzold@hochtief.deUlrike.Kroener@hochtief.de

Keywords: Bauunternehmen

HOCHTIEF Aktiengesellschaft kontaktieren

E-Mail

Diese Seite drucken