Schonendes Drehen von Fördergut

Schonendes Drehen von Fördergut von TRAPO AG

Von: TRAPO AG  26.07.2006
Keywords: Automatisierung

Beim automatisierten Palettieren übernimmt der Roboter häufig, durch Einzelhandling die Lagenbildung von Kartons. Dabei stößt er jedoch an Leistungsgrenzen, wenn ein hoher Durchsatz erzielt werden soll. Wenn die Kartons in solchen Fällen für die Lagenbildung oder zum Erkennen oder Anbringen von Etiketten gedreht werden müssen, bietet sich als Alternative die „Arbeitsteilung“ zwischen dem Roboter und einem neuartigen Förderelement an, das TRAPO jetzt vorstellt. Der Aufbau des „TRAPO Turn Conveyor“ (TTC) ist ganz einfach: Das Fördergut wird über eine etwa 1 Meter lange Förderstrecke mit zwei parallel verlaufenden Rollenbahnen geführt. Durch die unterschiedliche Ansteuerung der Förderrollen auf der Rollenbahn kann man die Kartons gezielt rechts wie links um 90o bis 270o drehen – und zwar ohne Seitenberührung. Die Arbeitsweise des TRAPO Turn Conveyors erlaubt nicht nur eine schonende Behandlung des Fördergutes, sondern auch einen sehr hohen Durchsatz: Bis zu 80 Produkte können pro Minute gedreht werden. Möglich ist dies, weil der Rollenförderer so speziell angesteuert wird, dass sich zwei Packstücke zugleich auf dem TRAPO Turn Conveyor befinden können und jeweils einzeln kontrolliert gedreht werden. Die Steuerung des TTC wird von TRAPO individuell parametriert; dabei werden u.a. das Gewicht und der Schwerpunkt des Fördergutes sowie die gewünschte Anordnung auf der Palettenlage berücksichtigt. Über eine Profibus-Schnittstelle kann das Modul in übergeordnete Steuerungen eingebunden werden. Somit eignet sich der TRAPO Turn Conveyor auch zur nachträglichen Installation und ermöglicht dann ebenso ein exaktes, schonendes und schnellen Drehen des Fördergutes. Mit dieser Fördertechnik-Komponente dokumentiert TRAPO einmal mehr einen Führungsanspruch bei der Entwicklung und Projektierung von innovativen Lösungen für den innerbetrieblichen Materialfluss. Selbstverständlich stehen auch TRAPO Turn Conveyor-Module in Edelstahlausführung für die Pharma- und Medizintechnik zur Verfügung – diese Anwendungsbereiche zählen zu den sieben Kernbranchen, für die TRAPO Fördersysteme und komplexe materialflusstechnische Gesamtlösungen entwickelt. Der TRAPO Turn Conveyor kann in Kombination mit einem anderen neuen Fördertechnik-Modul eingesetzt werden, das TRAPO jetzt ebenfalls vorstellt: Über ein ebenso einfaches wie funktionelles und flexibles Verteil-Modul kann dem Karton der vorgesehene Platz in der Palettenlage zugewiesen werden. Somit ermöglichen die beiden Module eine kostengünstige und exakte Lagenbildung, und der Roboter kann sich auf das Palettieren konzentrieren. Dieses Konzept bietet eine gleichwertige Alternative zu Lagenpalettierer, die sonst für hohe Durchsätze einen Vorteil hatten.

Keywords: Automatisierung