Canon DC310, DC320 und DC330: neue DVD-Camcorder mit Advanced-Zoom-Technologie

Von: Canon Deutschland GmbH Krefeld  08.01.2008
Keywords: Digitalkameras

Dual-Layer-Kompatibilität und ein optional im Handel erhältlicher Akku mit besonders großer Akkukapazität ermöglichen einen richtig langen Videodreh. Die Camcorder sind ab März zu Preisen von 399*, 449* und 469* Euro im Handel verfügbar und lösen die Serie der DC200er-Modelle ab. Echte 16:9-Breitbildaufnahmen und LCD-Videoleuchte Alle drei Modelle sind für Aufnahmen im modernen 16:9-Breitbildformat gerüstet. Der Breitbild-Farbsucher gibt exakt das wieder, was aufs Bild kommt. Auch das schwenkbare 2,7-Zoll-Breitbild-LC-Display kann die Clips im 16:9-Format darstellen. Clevere Lösung: Das Display kann auch als Hilfslicht für Aufnahmen im Nahbereich eingesetzt werden. Hierzu wird das Display einfach nach vorne in Richtung Motiv gedreht, um die Szene auszuleuchten. So macht Filmen Spaß! Advanced Zoom
Die DC300-Serie bietet die innovative Canon Advanced-Zoom-Technologie: Der 37-fache optische Zoombereich des Objektivs wird dadurch nahezu ohne Qualitätsverlust digital erweitert. Beim DC310 auf 41-fache, beim DC320 und DC330 auf bis zu 45-fache Vergrößerung. Dabei wird der Umstand ausgenutzt, dass der CCD-Sensor in den drei neuen Camcordern der DC300-Serie eine höhere Auflösung besitzt, als für das europäische PAL-System nötig ist. So kann nach dem optischen Zoom noch bis herunter zur PAL-Auflösung digital gezoomt werden, ohne dass dabei 'neue Pixel dazuerfunden', sprich interpoliert werden müssen. Unterstützt wird die neue Zoom-Technologie von hochwertigen Canon-Objektiven und dem schnellen, leistungsstarken DIGIC-DV-Prozessor. Eine gute Kombination für hervorragende Filme auch aus großer Entfernung. Speziell bei Aufnahmen im 16:9-Format ergeben sich damit ganz neue Perspektiven. Unerwünschte Verwacklungen - beim Einsatz langer Brennweiten fast unvermeidbar - werden durch den elektronischen Bildstabilisator reduziert. DIGIC-DV-II
Der DIGIC-DV-II-Prozessor wurde ursprünglich für die Verarbeitung der enormen Datenfülle des HD-Formats konzipiert. Dieser leistungsfähige Bildprozessor ist auch in den Canon DVD-Camcordern anzutreffen. Der DIGIC-DV-II-Prozessor sorgt für eine optimierte Rauschunterdrückung mit dem Ergebnis besserer Bildschärfe und Farbbrillanz. Ob Videos oder Fotos: Farben werden natürlich und lebendig wiedergegeben. Dafür verarbeitet der Prozessor die jeweiligen Signale auf getrennten Pfaden - auf Wunsch auch parallel. Die Speicherung der Fotos erfolgt auf SD- oder SDHC-Speicherkarten. Komfort und Schnelligkeit
Wer es leicht haben will, wählt 'Easy', den Aufnahmemodus, in dem alle Parameter automatisch eingestellt werden. Ideal also für Anfänger, die sich damit ganz auf das Motiv konzentrieren können. Mehr individuelle Steuerung ist per Joystick möglich. Er liegt griffgünstig am Displayrand und erlaubt so den bequemen Zugang zu einer großen Anzahl von Aufnahme-Einstellungen. Auch die Navigation durch das Aufnahmematerial ist schnell gemacht. Die Camcorder der DC300-Serie kommen flott zur Sache. Die innovative Quick-Start-Funktion sorgt im Standby-Modus dafür, dass die Aufzeichnung zirka eine Sekunde nach Einschalten des Camcorders beginnt. Ebenso schnell wird Strom gespart - der energiesparende Standby-Modus benötigt deutlich weniger Strom, als ein permanent eingeschalteter Camcorder. Dabeisein ist eben alles, den richtigen Moment auf Knopfdruck festhalten, so oft und so lange es geht. Die im Video-Modus aufgezeichneten und finalisierten DVDs können im Übrigen in jedem Standard-DVD-Player abgespielt werden. Alle drei Modelle können auch als Fotokamera genutzt werden. Der DC330 ist mit einer USB-2.0-Schnittstelle für den komfortablen Upload der Fotos auf einen PC oder den Fotodruck via PictBridge ausgestattet. Die im Lieferumfang enthaltene Canon Solution Disc enthält ZoomBrowser für Windows- und ImageBrowser für Macintosh-Betriebssysteme. Dazu ermöglicht die ebenfalls im Lieferumfang enthaltene Corel Application Disc die bequeme Editierung und Verwaltung des Filmmaterials. Fernsteuerung
Beim DC330 gehört eine Infrarot-Fernbedienung zum Lieferumfang. Viele Camcorder-Fernbedienungen funktionieren nur, wenn sie direkt auf das Objektiv gerichtet sind, weil dort der Sensor installiert ist. Beim DC330 sitzt dieser Sensor im Display - und das kann in verschiedene Richtungen geschwenkt werden; so auch dorthin, von wo aus die Aufnahme per Fernbedienung gestartet werden soll. Eine kleine praktische Hilfe für den engagierten Filmemacher. Größere Aufnahmekapazität
Die Kompatibilität mit Dual-Layer-Medien (8-Zentimeter-DVD-R, DL) bietet dem Benutzer längere Aufnahmezeiten. Bis zu 108 Minuten Video können auf einer einzigen DVD gespeichert werden; das macht lästige Unterbrechungen beim Filmen zum Wechseln der DVD seltener notwendig. Dank der besonders effizienten und optimierten Signalverarbeitung ist der Stromverbrauch im Verhältnis zur Vorgängerreihe noch geringer und damit die Reichweite des Akkus länger. Noch besser für lange Videodrehs: Im Handel ist optional der Akku BP-2L24H mit besonders hoher Reichweite erhältlich. In den meisten europäischen Ländern bietet sich - nach erfolgter Produktregistrierung - Zugang zum Canon-Image-Gateway: Dort stehen 100 MB Speicherplatz zur freien Verfügung, um die eigenen Bilder als Online-Alben ins Internet zu stellen und mit Freunden und Verwandten zu teilen. Verfügbar im Handel ab März 2008 DC310 für 399* Euro DC320 für 449* Euro DC330 für 469* Euro * Unverbindliche Preisempfehlung inkl. Mehrwertsteuer der Canon Deutschland GmbH. Irrtümer und technische Änderungen vorbehalten.

Keywords: Digitalkameras

Canon Deutschland GmbH Krefeld kontaktieren

E-Mail Adresse - keine angegeben

Diese Seite drucken