Zahlungsausfallrisiko im deutschen E-Commerce liegt bei Männern höher als bei Frauen

Von: Deutsche Card Services GmbH  06.08.2008
Keywords: E-payment, E-Commerce Finanzdienstleistungen

Das Zahlungsausfallrisiko im deutschen E-Commerce liegt bei Männern höher als bei Frauen. Das gilt sowohl für Kreditkarten-Zahlungen als auch für das Elektronische Lastschriftverfahren (ELV) und unterscheidet sich vom übrigen Europa. Dennoch bleibt die Chargeback-Quote im europäischen E-Commerce, also der Anteil zurückgebuchter Kreditkarten-Transaktionen nach Widerspruch des Karteninhabers, mit 0,34 Prozent auf insgesamt niedrigem Niveau. Bei Consumern aus Großbritannien sank der Wert sogar von 0,21 auf 0,17 Prozent. Die Erfolgsquote bei Kreditkarten ist in ganz Europa um mehr als zwei Prozentpunkte gestiegen. Dieser Wert bestimmt den Anteil der Karten-Transaktionen, bei denen die Autorisierung zum erfolgreichen Einzug des Kaufbetrags geführt hat. Zurückzuführen ist diese Entwicklung vor allem auf die gesunkene Zahl von Fällen, in denen jemand versucht hat, im E-Commerce mit einer gestohlenen oder verlorenen Kreditkarte zu bezahlen. Das zeigen die Ergebnisse des Pago Reports 2008. Diese Studie hat der internationale Acquirer Payment Service Provider Pago zum siebten Mal in Folge aufgelegt. Unter dem Titel "Trends im Kauf- und Zahlverhalten des E-Commerce auf Basis realer Transaktionen" beleuchtet der Pago Report 2008 in zahlreichen Auswertungen Entwicklungen beim Kauf- und Zahlverhalten, beim Zahlungsausfallrisiko sowie Tendenzen in bedeutenden E-Commerce-Branchen. Mehr Infos im Internet: www.ecommerce-report.de . E-Commerce-Zahlungsausfallrisiko in Kürze: * Britische Online-Shops erleiden mehr Karten-Betrugsfälle als im übrigen Europa * ELV für Händler risikoreicher als Zahlung per Kreditkarte * Höchste Chargeback-Quote bei Warenkorbwerten zwischen 100 und 500 Euro * Zahlungsausfallrisiko bei deutschen Männern höher als bei Frauen * Nord-Süd-Diskrepanz statt Ost-West-Gefälle im Zahlungsausfallrisiko * Oberpfalz mit bundesweit höchstem Zahlungsausfallrisiko - Osnabrück vorbildlich Vollständige Presse-Information: https://www.pago.de/index.php?id=3496 ~ Rückfragehinweis: Pressekontakt: dreimarketing GmbH Gernot Speck Tel.: 0211984946 52 Fax: 0211984946 53 E-Mail: presse@pago.de *** OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.OTS.AT *** OTS0125 2008-08-05/12:32 051232 Aug 08

Keywords: E-Commerce Finanzdienstleistungen, E-payment

Deutsche Card Services GmbH kontaktieren

E-Mail

Diese Seite drucken