INTERSEROH AG: Umsatz und Ergebnis gesteigert

Von: Interseroh AG  08.08.2006
Keywords: Ver- & Entsorgung

Eine steigende Nachfrage nach Altmetallen, Margendruck im Transportverpackungsrecycling und der Aufbau neuer Dienstleistungen kennzeichneten das erste Halbjahr 2006. Der konsolidierte Konzernumsatz belief sich in den ersten sechs Monaten des Geschäftsjahres auf 576,9 Mio. Euro (Vj.: 469,4 Mio. Euro). Das EBT betrug 15,8 Mio. Euro (Vj.: 12,4 Mio. Euro), das EBIT 17,2 Mio. Euro (Vj.: 13,9 Mio. Euro). Im Segment Dienstleistung und Rohstoffhandel stieg der konsolidierte Umsatz von 122,0 Mio. Euro auf 148,8 Mio. Euro; der Geschäftsbereich Stahl- und Metallrecycling erwirtschaftete einen Umsatz von 429,2 Mio. Euro (Vj.: 349,1 Mio. Euro). Zwischen den Segmenten war ein Betrag von 1,2 Mio. Euro zu konsolidieren (Vorjahreswert: 1,7 Mio. Euro). Die Situation in den Konzernbereichen stellt sich für die Monate Januar bis Juni 2006 wie folgt dar: Die Umsätze im Dienstleistungsbereich konnten aufgrund der neuen Geschäftsfelder Duales System INTERSEROH (DSI), Pfandsystem und E-Schrott-Recycling gesteigert werden. Aufgrund des zunehmenden Wettbewerbs im Dienstleistungsgeschäft standen die Margen erwartungsgemäß im ersten Halbjahr 2006 weiter unter Druck. Das Halbjahresergebnis ist mit 3 Mio. Euro Einmalaufwendungen belastet, zum Beispiel durch Anlaufkosten für die neuen Dienstleistungen DSI, E-Schrott-Recycling und Pfand. Im einzelnen: Während sich im Transportverpackungsrecycling aufgrund des Verlustes von Verträgen mit Partnern zweier Branchen zum 31. Dezember 2005 die Anmeldeentgelte reduzierten, ist es INTERSEROH im Verkaufsverpackungsrecycling gelungen, neue Kunden zu gewinnen und die Umsätze zu erhöhen. Bis Ende Juni hatten 13 Bundesländer dem Dualen System INTERSEROH zur Erfassung haushaltnah anfallender Verpackungen in den gelben Sammelsystemen die Zulassung erteilt. Im 'Full Service' ist im ersten Halbjahr ein Umsatzwachstum zu verzeichnen. In diesem Bereich werden mit Handels- und Gastronomieunternehmen, Mineralölgesellschaften, Freizeitparks, Krankenhäusern und Bahnhöfen Full Service-Verträge für bundesweite oder überregionale Dienstleistungen geschlossen. INTERSEROH organisiert das Recycling aller anfallenden Abfälle und bereitet die Daten über Mengen und Kosten standortbezogen auf. Zum 1. Mai 2006 wurden gemäß Verpackungsverordnung die so genannten Insellösungen der großen Discounter zur Rücknahme bepfandeter Einwegverpackungen abgeschafft. Zur Umsetzung der damit verbundenen notwendigen Zählleistungen von Flaschen und Dosen hat INTERSEROH zwölf Zählzentren errichtet. Sie sind logistisch zielgenau in der gesamten Bundesrepublik im Umfeld der Ballungszentren verteilt; der Aufbau erfolgte entsprechend der INTERSEROH-Kundenstruktur. Die Auslastung der Zählzentren betrug nahezu 100 Prozent. Seit dem 24. März gilt die Rücknahmeverpflichtung der Hersteller für Elektro(nik)-Altgeräte. Auf der Basis der Erfahrungen in der Organisation, der Sammlung und Rückführung von Altprodukten für die Unternehmen verschiedenster Branchen hat INTERSEROH Dienstleistungen für die Erfassung und Verwertung von Elektro(nik)-Altgeräten entwickelt und mehrere hundert Hersteller von ihrer Dienstleistung überzeugt.

Keywords: Ver- & Entsorgung