Interseroh erweitert Rohstoffgeschäft für Altpapier und Altkunststoffe um ISR Italia

Von: Interseroh AG  06.04.2006
Keywords: Recycling, Abfallwirtschaft, Ver- & Entsorgung

Die ISR INTERSEROH Rohstoffe GmbH, seit dem 1. Juli 2005 die Führungsgesellschaft der Interseroh-Gruppe für alle Rohstoffaktivitäten in den Bereichen Altpapier, Altkunststoffe und Altholz, hat ihre Vermarktungs- und Beschaffungsaktivitäten für die Sekundärrohstoffe Altpapier und Altkunststoffe erweitert. Ziel sei es, künftig mehr Sekundärrohstoffe zu besseren Konditionen zu erfassen und weltweit zu handeln, erklärte der für das Rohstoffgeschäft verantwortliche Vorstandsvorsitzende der Interseroh AG, Dr. Werner Kook. Die ISR ist einer der führenden Versorger der Papier-, Kunststoff- und Holzwerkstoffindustrie sowie von Biomassekraftwerken. Mit rund zwei Millionen Tonnen Sekundärrohstoffen gibt sie ihren Kunden Versorgungssicherheit.Derzeit wird der Ausbau der Interseroh-Rohstoffaktivitäten gleich in mehreren europäischen Ländern koordiniert vorangetrieben. Aktuell sei die ISR Italia SRL in Venedig gegründet worden, die mit einem spürbaren Beitrag zur Gesamttonnage einen deutlichen Schritt in Richtung einer europaweiten Organisation im Bereich Rohstoffhandel markieren soll, berichtet Kook.Neben der neuen Rohstofftochter in Italien zählt Interseroh zusätzlich zu ihrer flächendeckenden Präsenz in Deutschland vor allem in Frankreich mit sieben spezialisierten Altpapierstandorten zu den Führenden in diesem Rohstoffsegment. 'Mit der weltweiten Bündelung unserer Vermarktungsaktivitäten und konsequentem Key Account Management haben wir uns insbesondere gegenüber der zunehmend international operierenden Papierindustrie noch besser aufgestellt. Durch die Konzentration sind wir bestrebt, Preisvorteile für unsere Kunden im Papier- und Kunststoffbereich zu generieren', sagte Kook. 'Während gerade die asiatische Papier- und Kunststoffindustrie Europa längst als einheitliche Beschaffungsquelle nutzt, denken viele europäische Marktteilnehmer immer noch in vornehmlich nationalen und regionalen Strukturen.'Mit dem Aufbau eines engmaschigen Netzes von Regionalverantwortlichen sei neben der Vermarktung auch die Beschaffung der Rohstoffe professionalisiert worden. 'Um unsere Lieferkunden noch kompetenter vor Ort zu bedienen, haben wir die Anzahl der Einkäufer im Außendienst europaweit in den letzen sechs Monaten verdoppelt und die beiden Bereiche Altpapier und Altkunststoffe stärker miteinander verzahnt', erläutert ISR-Geschäftsführer Dr. Eric Bernhard, 'schließlich fallen die unterschiedlichen Fraktionen oftmals beim gleichen Kunden an'. Ergänzend zur Optimierung der Beschaffungs- und Vermarktungsstrukturen fasst die ISR die Logistik im Rohstoffbereich in einer europaweit einheitlichen Logistikplattform zusammen, zu der allein im Überlandverkehr mehr als 150 Speditionen gehören.

Keywords: Abfallwirtschaft, Recycling, Ver- & Entsorgung