Neues Vereinssponsoring durch „Die Grüne Umwelt-Box“: Geld für leere Druckerpatronen

Von: Interseroh AG  05.01.2007
Keywords: Grüne Umwelt Box

Unternehmen und öffentliche Einrichtungen können Vereine jetzt sponsern, ohne einen Cent in die Hand nehmen zu müssen. Sie sammeln leere Tintenpatronen und Tonerkartuschen aus Druckern, Kopierern und Faxgeräten in dafür kostenlos gelieferten Boxen. Sind die Boxen voll, werden sie kostenlos wieder abgeholt. Der Verein, der unterstützt werden soll, erhält für die so genannten Leermodule Geld überwiesen und kann damit die ehrenamtliche Arbeit stärken und in notwendige Ausrüstung investieren. Diese alternative Möglichkeit des Vereinssponsorings bietet der Kölner Dienstleistungs- und Rohstoffkonzern Interseroh über seine Tochter „Die Grüne Umwelt-Box“. Die gesammelten Tintenpatronen und Tonerkartuschen werden im zertifizierten Entsorgungsfachbetrieb in Osnabrück sortiert, gereinigt und an Wiederbefüller weitergeleitet. Unternehmen und öffentliche Einrichtungen sponsern auf diese Weise Vereine, ohne Geld einsetzen zu müssen und demonstrieren darüber hinaus umweltpolitische, soziale sowie regionale Verantwortung. Etwa 80 Prozent der jedes Jahr in Deutschland verbrauchten 100 Millionen Leermodule werden immer noch über den Restmüll entsorgt, obwohl sie problemlos wiederbefüllt werden könnten. Durch ihre Sammlung und Wiederbefüllung werden unnötige Abfälle vermieden und wertvolle Ressourcen geschont – wie zum Beispiel Öl, das für die Neuproduktion von Tintenpatronen und Tonerkartuschen eingesetzt wird.

Keywords: Grüne Umwelt Box