Sedo hat neues Domain-Auktionsverfahren gestartet

Von: Sedo  25.10.2006
Keywords: Internet-dienstleistung

[Köln, 24.10.2006] Ab sofort ist ein neuartiges Auktionsverfahren für Internetadressen online verfügbar. Sedo, die weltweit führende Domainhandelsbörse, bietet so Domainverkäufern die Möglichkeit, die Verkaufspreise zu maximieren. Gleichzeitig werden potenzielle Domainkäufer auf hochwertige Adressen aufmerksam gemacht. Aktuelle Auktionen wie z.B. edv.de oder equipment.com lassen sich direkt von der Startseite www.sedo.de erreichen. Im Regelfall wird ein Verkaufspreis im ersten Schritt weiterhin nach dem Prinzip von Gebot und Gegengebot, also zwischen zwei Parteien, ausgehandelt. Zur Auktion können Domains freigegeben werden, die auf diesem Weg mindestens ein erstes Gebot erhalten haben. Dann dürfen Verkäufer die Auktion eröffnen und somit weitere Bieter zulassen. Eine Auktion läuft bis zu 7 Tagen. Die jeweilige Laufzeit ist davon abhängig, wann der Verkäufer vom klassischen Gebotsverfahren zur Auktion wechselt. Sollte der Mindestpreis der Domain während der Auktion nicht überboten werden, wird die Domain auf jeden Fall an den ursprünglichen Bieter verkauft. Es empfiehlt sich daher, erst nach einem guten Gebot in die Auktionsphase einzusteigen. Inhaber von Top-Domains können jederzeit eine Auktion durchführen, auch wenn kein Erstgebot vorliegt. Dies gilt für generische Domains der Endungen .de oder .com, bei denen von einem großen potentiellen Käuferkreis auszugehen ist. In Zusammenarbeit mit dem Domainvermittlungsteam von Sedo wird zunächst entschieden, ob die Domain für eine Top-Domain-Auktion qualifiziert ist. Daraufhin werden ein individueller Mindestpreis und die Laufzeit der Auktion festgelegt.

Keywords: Internet-dienstleistung