Consulting-Partner der steuerberatenden Berufsgruppen

Von: TEMPULSE CONSULTANCY  18.08.2014
Keywords: Arbeitsrecht, Pensionszusagen, Mittelbare Versorgungszusagen

Steuerberater/-innen pflegen ein enges Vertrauensverhältnis zu ihren Mandanten. Sie kennen die Familien- und Einkommensverhältnisse, die Vermögenssituation Ihres Mandanten und haben genaue Kenntnisse über die Ziele, die Ihre Mandanten verfolgen. Oft sieht Sie Ihr Mandant auch als Ihren Ansprechpartner im Rahmen der Betrieblichen Altersversorgung (bAV) und der artverwandten Zeitwertkonten an. Im Rahmen unserer Expansion, kooperieren wir mit Steuerberatern, Vereidigten Buchprüfern und Wirtschaftsprüfern die das komplexe Themenfeld der Betrieblichen Altersversorgung (bAV) und der artverwandten Zeitwertkonten unter einer klar geregelten Aufgabendelegation besetzen möchten, um neue Einkommensfelder zu generieren, denn...der Bundesgerichtshof (BGH) hat in seiner Entscheidung vom 20.10.2005, IX ZR 127/04, DStRE 2006, 126 wiederholt zum Ausdruck gebracht, dass der Steuerberater seinen Mandanten umfassend zu beraten und im Zusammenhang mit einer Pensionszusage über die steuerlichen Risiken und die bestehenden Rechtsunsicherheiten aufzuklären hat. Verfügt der Steuerberater nicht über die notwendigen Kenntnisse auf diesem Spezialgebiet, so hat er sich diese zu verschaffen.

Keywords: Arbeitsrecht, Mittelbare Versorgungszusagen, Outsourcing von Pensionszusagen, Pensionszusagen, Unmittelbare Versorgungszusagen,

TEMPULSE CONSULTANCY kontaktieren

E-Mail

Diese Seite drucken

Weitere Produkte und Dienstleistungen von TEMPULSE CONSULTANCY

18.08.2014

IT-Consulting

Ob Rechtsgebiete der betrieblichen Altersversorgung (bAV), Zeitwertkonten, moderne Entgeltadministration, Administration von betrieblichen Versorgungswerken, oder Datenschutz und Cloud Computing: Sie möchten


18.08.2014

Zuverlässige und strategische Personalplanung - Demographie ist Chefsache!

Das Unternehmen vor einer demographischen Herausforderung stehen ist Fakt. Deshalb sollten mit Priorität folgende Fragen durch die Geschäftsleitungen beantwortet werden: