Der Bokoma

Der Bokoma von A.N.ails

Von: A.N.ails  18.02.2007
Keywords: Massage, Entspannung, Bokoma

DAS AUSSEHEN UND DIE VERPACKUNG:Auf den ersten Blick ähnelt der Bokoma einem Schneebesen. Genau wie ein Schneebesen, verfügt er über einen Griff aus Messing, mit dem man den Bokoma "steuert". Von dort aus gehen 12 rundlich geformte Metallstäbe ab, die unterschiedlich lang sind. Ein bisschen sehen diese Stäbe aus wie Tentakeln. Der Bokoma ist etwa 25cm groß. Verpackt ist er einer pyramidenförmigen Verpackung, in der sich auch eine Anleitung befindet.DIE ANWENDUNG:Den Bokoma kann man, da er sehr handlich ist, an allen Orten einsetzen. Ob zu Hause, im Büro oder sogar in der Bahn oder im Bus, viel Platz braucht man für die Anwendung nicht - in den öffentlichen Verkehrsmitteln dafür aber eine gehörige Portion Selbstbewusstsein. Denn wer den Bokoma im Zug benutzt, wird sicherlich von seinen Mitreisenden ein wenig komisch angeguckt. Ich benutze meinen Bokoma nur zu Hause, z.B. wenn ich am Schreibtisch am Computer sitze oder am Abend vor dem Schlafengehen zum Entspannen. Wichtig ist, dass ihr euch möglichst entspannt hinsetzt oder sogar legt. Wer einen Partner zur Hand hat, schnappt sich diesen. Ansonsten könnt ihr den Bokoma auch alleine benutzen. Langes Haar sollte offen sein, damit sich der Bokoma nicht in den Haaren verfängt. Außerdem solltet ihr gewährleisten, dass ein guter Kontakt der Endnoppen mit der Kopfhaut möglich ist. Sobald ihr perfekt vorbereitet seid, kann es losgehen: Nehmt den Bokoma in die Hand und lasst ihn gefühlvoll und langsam in kreisenden Auf- und Ab Bewegungen über eueren Kopf gleiten. Solltet ihr einen Partner haben, übernimmt er diese Aufgabe. Ich persönlich finde die Partnervariante angenehmer, da man nicht genau weiß, wie der Partner den Bokoma bewegen wird. Das Gefühl wird dadurch intensiver und somit schöner.WIRKUNGSWEISE:Wie bereits erwähnt, handelt es sich bei dem Bokoma um ein Kopfmassagegerät. Leider kann er aufgrund seiner Form auch nur dort eingesetzt werden. Bei dem Bokoma handelt es sich um ein therapeutisches Massagegerät, das angeblich die elektrischen Felder deines Körpers direkt anspricht. Setzt man den Bokoma ein, fühlt man sich sogleich entspannt. Schon bei der ersten Berührung durchfährt einen ein angenehmes Kribbeln. Man bekommt eine Gänsehaut. Der Hersteller verspricht, dass der Bokoma beruhigend und damit Muskel entspannend wirkt. Desweiteren sollen durch ihn depressive Grundstimmungen gemindert werden. Ich kann diese Wirkung aus eigenen Erfahrungen nur bestätigen. Selbst bei starken Kopfschmerzen und Verspannungen fühlt man sich nach einer kurzen Anwendung gleich ein bisschen besser. Die Kopfschmerzen bzw. die Verspannungen werden deutlich geringer. Man hat das Gefühl, dass der Bokoma ganz viele Endorphine ausschüttet, die einen einfach glücklich machen. Der Anleitung ist zu entnehmen, dass der Bokoma auch das Denkvermögen verbessert. Davon habe ich persönlich leider noch nicht so viel gemerkt. Allerdings kann ich bestätigen, dass man sich nach einer Anwendung wieder besser konzentrieren kann.Für alle, die mit Haarausfall zu kämpfen haben, sei an dieser Stelle noch angemerkt, dass der Bokoma aufgrund seiner Durchblutung fördernden Wirkung das Haarwachstum verbessert und einer Schuppenbildung entgegenwirkt - jedenfalls, wenn man der Packungsbeilage Glauben schenkt. Der Bokoma bekommt von mir fünf von fünf möglichen SternenPREIS UNDKAUFORT:Bei Interesse einfach auf meiner Homepage eine Info an mich. Auf der Verpackung steht eine unverbindliche Preisempfehlung von 19,50€.

Keywords: Bokoma, Entspannung, Massage