Zusätzliche Chancen im Handwerk durch Ermittlung und Auslobung der Kundenzufriedenheit

Von: BHR BAUHERRENreport GmbH  10.06.2014
Keywords: Bauherrenzufriedenheit

Meerbusch/Düsseldorf. Einen größeren Handwerksauftrag zu vergeben ist für einen Normalverbraucher schon eine Herausforderung. Schon die Vorauswahl des Handwerkbetriebes bereitet ihm nicht selten Kopfschmerzen. Der HANDWERKERreport aus Meerbusch prüft und zertifiziert gemeinsam mit dem Institut für Bauherrenbefragungen GmbH Handwerksunternehmen anhand deren erzielter Kundenzufriedenheit in der jüngsten Vergangenheit. Die Regeln sind streng, denn sie entsprechen den Anforderungen anderer und zukünftiger Kunden. Schließlich sollen neue Kunden durch die Arbeit des HANDWERKERreport eine zielführende Entscheidungshilfe bekommen. Da ist Kompromisslosigkeit in Sachen Repräsentativität und Transparenz im Rahmen der Kundenbefragung angesagt. Kundenorientiert aufgestellte Handwerksbetriebe kennen das. Sie scheuen sich nicht davor, ihre Kunden befragen zu lassen und wissen um die Macht ihrer Aussagen. Was aber bedeutet das für den Kunden selbst und was kann bzw. sollte er tun, wenn er auf ein noch nicht zertifiziertes Handwerksunternehmen? „Informationen von Altkunden liefern dem neuen Kunden eine solide Entscheidungsgrundlage“ so Tobias Latton, Geschäftsführer des Unternehmens. Allerdings ist wichtig, woher die Bewertung kommt: Deshalb sollten Verbraucher unbedingt auf die Herkunft und Seriosität der Quelle achten und nicht leichtgläubig auf anonyme, simulierte oder geschwärzte Bewertungen im Netz setzen!“ rät Latton. „Profis unter den Handwerksbetrieben halten meist schon eine Liste mit ihren Referenzen bereit“. Gemeinsam mit dem Institut für Bauherrenbefragungen GmbH leitet der HANDWERKERreport qualifizierte Informationen innerhalb der Zertifizierung aus aktuell übergebenen Aufträgen des jeweils untersuchten Handwerk-Unternehmens ab. „Wir zertifizieren ausschließlich Detailkriterien zum Thema Handwerker-Zufriedenheit“, erläutert Latton weiter. „Das Netz ist dem Verbraucher hier ebenso wenig hilfreich wie organisatorische oder technische Aussagen zur Leistung des Unternehmens! Am Ende zählt nur die tatsächliche, transparent offengelegte Kundenzufriedenheit!“ In der Vorgehensweise selbst werden die für einen Handwerksbetrieb entscheidenden Kriterien abgefragt. Dazu gehören vor allem die Zuverlässigkeit und die saubere Ausführung, auch Vertrags- und Budgetsicherheit zählen dazu. Antworten zur Ausführung selbst sind ebenso wichtig wie Kriterien, die im Umgang miteinander eine große Rolle spielen. Sonderangebote gebieten höchste Vorsicht, denn „gute handwerkliche Leistungen gibt es nicht zu Discountpreisen“, weiß der HANDWERKERreport-Chef. Nach Meinung des HANDWERKERreport sollte die Quote zufriedener, das Unternehmen weiterempfehlender Bauherren am Ende allerdings der ausschlaggebende Faktor sein, an dem sich die Entscheidung eines neuen Kunden orientiert! www.handwerker-report.net Rückfragen oder Kontaktaufnahme bitte unter BHR Bauherrenreport/Pressestelle HWR HANDWERKERreport, Gereonstraße 12, 40 667 Meerbusch, Tel.: 02132 – 99 50 453

Keywords: Bauherrenzufriedenheit

BHR BAUHERRENreport GmbH kontaktieren

E-Mail

Diese Seite drucken