Loewe Individual Mediacenter / Das intelligente Medienzentrum

Von: LOEWE AG  13.08.2008
Keywords: Heimkino

Es macht viele multimediale Angebote unkompliziert nutzbar und dient gleichzeitig als Zentrale für die perfekte Verteilung von Musik und Radioquellen im ganzen Haus. Grenzenlos ausbaubar Das Mediacenter enthält neben einem CD- und DVD-Player auch einen FM-Stereotuner, einen analogen Audioeingang, ein iPod-/iPhone-Interface, zwei Ports für USB-Geräte, sowie die Möglichkeit des Zugriffes auf freigegebene Dateiordner aus einem lokalen Computernetzwerk. Auch die Wiedergabe von Internetradio, sowie Kabel- und Satelliten-Radio sind möglich. Gleichzeitig dient das Individual Mediacenter als Herzstück für ein nahezu grenzenlos ausbaubares Multiroom-System zur individuellen audiovisuellen Verteilung im ganzen Haus. Als Netzwerkplattform hat Loewe ins Mediacenter sowohl ein schnelles WLAN-Interface als auch eine Ethernet-LAN-Schnittstelle eingebaut. Anschauliche und einfache Bedienung Die Bedienung des Mediacenters erfolgt im Hauptraum über die serienmäßig mitgelieferte hochwertige Fernbedienung. Dieser ergonomisch geformte Handsender wurde für eine sehr anschauliche und einfache Bedienung konzipiert und hat sich bereits vielfach bei den aktuellen Flat-TVs der Loewe Gerätefamilien Art, Connect, Individual und Reference bewährt. Über die wichtigsten Einstellungen des Mediacenters und beispielsweise auch über das aktuell gespielte Musikstück oder über den derzeit laufenden Radiosender informiert ein äußerst kontrastreiches VFD-Display (Vakuum Fluoreszenz Display) welches harmonisch in die Gerätefront integriert wurde. CD-Informationen aus Musikdatenbank Das Individual Mediacenter enthält an der rechten Seite einen Slot mit motorisiertem Einzug für CDs und DVDs. Für jeden Musiktitel einer eingelegten CD kann das Mediacenter zusätzliche Informationen wie Musikgruppe, CD-Titel, Musikrichtung (Genre) und Coverart-Foto darstellen. Diese Daten bezieht das Mediacenter automatisch per Internet aus der in der Audiowelt sehr geschätzten "Gracenote-Musikdatenbank" und archiviert diese permanent in einem großen Flashspeicher. Flat-TV nicht nur als Bedieninterface Wer interaktiv im Netzwerk-Musikarchiv, auf einem angeschlossenen iPod/iPhone oder auf den USB-Massenspeichern des Mediacenter "stöbern" will bzw. ein Radioprogramm aus der umfassenden Programmliste selektieren möchte, nutzt hierzu ganz einfach seine Assist-Fernbedienung und das per HDMI-Schnittstelle angeschlossene Display eines Flat-TV von Loewe. Verfügt der Fernseher über eine HDMI-Schnittstelle mit Einschaltautomatik (HDMI 1.3), dann wird das Display direkt vom Mediacenter aktiviert und später auch wieder abgeschaltet. Über die HDMI-Schnittstellen des Mediacenters erfolgt auch die Wiedergabe von Video-DVDs in erstklassiger Qualität. Loewe hat hierzu einen aufwändigen "Upscaler" integriert, der das DVD-Videobild in eine FullHD-Auflösung mit flimmerfreien 50 Bildern pro Sekunde umrechnet (1080p). Neben dem CD/DVD-Laufwerk, dem Tuner und dem Internet verfügt das Mediacenter auch über zwei schnelle USB-Ports (USB 2.0), an die der Anwender sowohl USB-Sticks als auch USB-Festplatten anschließen kann. Über diese beiden USB-Ports lassen sich lokal MP3-Musikdateien wiedergeben. Schließlich verfügt das Mediacenter noch über ein elegant ins Gehäuse integriertes iPod-/ iPhone-Dock. Diese Halterung nebst Schnittstelle zum Schnell-Anschluss und zur komfortablen Fernbedienung aller gängigen iPods oder iPhones von Apple ist nur sichtbar, wenn sie tatsächlich benötigt wird. Zugriff aufs WebRadio Ist das Mediacenter per WLAN, LAN oder Powerline mit dem Internet verbunden, hat es dadurch automatisch einen direkten Zugriff auf tausende Internet-Radioprogramme. Für eine bequeme Verwaltung dieser Programmvielfalt und zur individuellen Programmauswahl unterstützt das Mediacenter den WebRadio-Service "vTuner". Zudem erhält der Anwender einen bequemen direkten Zugriff auf Podcast-Angebote der verschiedensten Radiosender. Das Mediacenter verfügt außerdem über einen eingebauten FM-Radiotuner mit RDS-Sendernamenerkennung und Radiotextauswertung. Ist das Mediacenter mit einem Loewe Fernseher mit integriertem Satelliten- und / oder Kabeltuner verbunden, kann es auch komfortabel auf dessen DVB-Radioprogramme zugreifen. Flexible Musikverteilung Die Netzwerk-Schnittstellen des Mediacenter (WLAN, LAN und Powerline) dienen nicht nur dem Zugriff auf Musik aus dem Internet, sondern auch der flexiblen Musikverteilung im ganzen Haus. Das Mediacenter kann hierzu unterschiedliche Musikquellen (z.B. vom iPod/iPhone, von AUX-IN, vom FM-Tuner oder vom Satreceiver eines am Mediacenter angeschlossenen Flat-TV) als auch nahezu beliebig viele digitale Audioströme vom CD-Player, von den beiden USB-Ports sowie von verfügbaren Netzwerkordnern an weitere Räume verteilen. Vielfältige Nebenraum-Komponenten An das als Multiroom-Server arbeitende Mediacenter lassen sich die verschiedensten Nebenraum-Komponenten "anschließen" - das begrenzende Moment ist hierbei einzig und allein die jeweils vorhandene Vernetzungsarchitektur. Neben oder parallel zu einer klassischen Ethernet-Verkabelung oder einer Powerline-Verbindung über das Gebäude-Stromnetz verfügt das Mediacenter auch über einen integrierten WLAN-Server gemäß Standard IEEE 802.11b/g mit bis zu 54 MBit/s. Darüber hinaus ist das Mediacenter bereits für den Highspeed-WLAN-Standard IEEE 802.11n mit bis zu 540 Mbit/s vorbereitet. Als Nebenraum-Komponenten bietet Loewe zunächst den "Individual Sound Multiroom Receiver" und die Flat-TV-Gerätefamilie Loewe Connect mit integriertem LAN/WLAN-Modul. Die Konzeption der Multiroom-Vernetzung wurde aber bewusst nicht nur auf Komponenten von Loewe eingeschränkt - sondern erfolgte vollkommen offen für beliebige DLNA-konforme UPnP-Clients - wie etwa entsprechende WLAN-fähige Handys oder Küchenradios. Jeder Client kann dabei individuell auf eine andere Audioquelle des Mediacenters zugreifen oder am ebenfalls per Knopfdruck verfügbaren "Party-Mode" teilhaben. Individual Sound Multiroom Receiver Der Individual Sound Multiroom Receiver eignet sich ideal für Nebenräume, in denen man Musik so richtig genießen will, denn er enthält bereits zwei kräftige "digitale" Audio-Endstufen mit jeweils 50 Watt Sinusleistung und unterstützt zudem die "Lossless"-Audiowiedergabe für den unkomprimierten Musikgenuss in CD-Qualität. Alternativ dazu verfügt der Multiroom Receiver auch über einen eigenen Zugriff aufs Internetradio, über einen analogen Audioeingang für eine beliebige lokale Quelle und über einen seitlichen USB-Slot zur ebenfalls lokalen MP3-Wiedergabe. An die Endstufen des Multiroom Receivers lassen sich alle gängigen passiven HiFi-Lautsprecher oder beispielsweise auch die neuen "Individual Sound Multiroom Speaker" von Loewe anschließen - sie sind mit nur 8 x 33 x 13 cm die idealen Regal- oder Wand-Lautsprecher für einen Nebenraum und werden wahlweise in weiß, schwarz oder alu geliefert. Ebenfalls kann ein aktiver Subwoofer betrieben werden. Originaltext: Loewe AG Digitale Pressemappe: http://www.presseportal.de/pm/13349 Pressemappe via RSS : http://www.presseportal.de/rss/pm_13349.rss2 ISIN: DE0006494107 Pressekontakt: Dr. Roland Raithel Tel. 09261/99-217 roland.raithel@loewe.de

Keywords: Heimkino

LOEWE AG kontaktieren

E-Mail Adresse - keine angegeben

Diese Seite drucken