Auf Kurs - Wincor Nixdorf bestätigt nach drittem Quartal seine Wachstumsprognose

Von: Wincor Nixdorf International GmbH Paderborn  25.07.2007

Paderborn, 24. Juli 2007. – Mit zweistelligen Wachstumsraten befindet sich die Wincor Nixdorf AG auch nach neun Monaten des Geschäftsjahres 2006/2007 weiter auf Erfolgskurs. Der Konzernumsatz legte um 12 % auf 1.602 Mio. Euro zu (i.V. 1.435 Mio. Euro), das operative Ergebnis (EBITA) stieg um 17 % auf 138 Mio. Euro (i.V. 118 Mio. Euro). Die Umsatzrendite erhöhte sich damit um 0,4 Prozentpunkte auf 8,6 % (i.V. 8,2 %). Das Periodenergebnis kletterte um 29 % auf 76 Mio. Euro (i.V. 59 Mio. Euro). Zu dieser überaus erfolgreichen Zwischenbilanz trug das dritte Quartal mit einem Konzernumsatz von 517 Mio. Euro (i.V. 492 Mio. Euro) bei, was einem Plus von 5 % entspricht. Angesichts der bisherigen insgesamt positiven Entwicklung und anhaltend guter Rahmenbedingungen bestätigt das Unternehmen seinen zuversichtlichen Ausblick auf das Gesamtgeschäftsjahr. „Wir sind sicher, die von uns bereits erhöhte Prognose für das gesamte Geschäftsjahr einzuhalten. Das heißt, wir rechnen mit einem Umsatzplus von 9 % und einer Steigerung des operativen Ergebnisses von 15 %“, bekräftigte Vorstandsvorsitzender Eckard Heidloff mit Blick auf den weiteren Verlauf des Geschäftsjahres, das am 30. September 2007 endet. Starkes Wachstum in Europa, Ausbau des Asien- und Amerika-Geschäftes fortgesetzt Bedeutender Treiber für das Umsatzwachstum war ein starkes Europa-Geschäft. Dabei stieg in Deutschland der Umsatz um 8 % auf 425 Mio. Euro (i.V. 392 Mio. Euro). Damit trug das deutsche Geschäft wie im Vorjahr 27 % zum Gesamtumsatz bei. Im dritten Quartal des Geschäftjahres blieb der Umsatz mit 138 Mio. Euro auf Vorjahresniveau. In der Region Europa (ohne Deutschland), die mit 54 % (i.V. 52 %) weiterhin den größten Anteil am Gesamtumsatz erbringt, kletterte der Umsatz in den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres auf 864 Mio. Euro (i.V. 751 Mio. Euro), das bedeutet ein Plus von 15 %. Im dritten Quartal nahm der Umsatz um 11 % auf 284 Mio. Euro(i.V. 255 Mio. Euro) zu. In der Region Asien/Pazifik/Afrika erhöhten sich die Umsätze auf US-Dollar-Basis um 20 % gegenüber dem Vorjahr, das ist umgerechnet in Euro eine Steigerung um 11 % auf 199 Mio. Euro (i.V. 180 Mio. Euro). Damit steuert diese Region einen Anteil von 12 % (i.V. 13 %) zum Gesamtumsatz des Konzerns bei. Im dritten Quartal des Geschäftjahres legte der Umsatz um 7 % auf 61 Mio. Euro (i.V. 57 Mio. Euro) zu. Das Geschäft in der Region Amerika entwickelte sich insgesamt positiv gegenüber dem Vorjahr. Allerdings verlangsamten Projektverschiebungen in das vierte Quartal das Wachstum auf die Marke von 10 % - gerechnet auf US-Dollar-Basis. Umgerechnet in Euro erhöhten sich die Umsätze um 2 % auf 114 Mio. € (i.V. 112 Mio. Euro). Damit entfallen 7 % (i.V. 8 %) des Gesamtumsatzes auf die Region Amerika. Im dritten Quartal des Geschäftjahres lag der Umsatz mit 34 Mio. Euro um 19 % unter dem Vorjahreswert (42 Mio. Euro). Deutliches Wachstum im Banking Das Segment Banking steigerte den Umsatz in den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres um 17 % auf 1.026 Mio. Euro (i.V. 874 Mio. Euro). Das Banking-Geschäft profitierte dabei von mehreren großen Rollout-Projekten in Großbritannien und Italien sowie in Osteuropa in den ersten beiden Quartalen des Geschäftsjahres. Im dritten Quartal lag das Umsatzwachstum im Segment bei 7 %. Das Segment Retail verzeichnete in den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres ein Umsatzwachstum von 3 % und erreichte 576 Mio. Euro (i.V. 561 Mio. Euro). Im dritten Quartal betrug das Umsatzwachstum im Segment Retail 2 %. Starke Nachfrage nach Software Aufgeschlüsselt nach Geschäftsarten legten die Umsatzerlöse im Produktgeschäft in den ersten drei Quartalen des Geschäftsjahres gegenüber Vorjahr um 11 % auf 953 Mio. Euro (i.V. 861 Mio. Euro) zu. Die Umsatzerlöse aus dem Solutions/Services-Geschäft erhöhten sich um 13 % auf 649 Mio. Euro (i.V. 574 Mio. Euro). „Das Software-Geschäft wird durch bedeutende Aufträge von Großkunden für beide Segmente in diesem Geschäftsjahr weiter beflügelt“, kommentierte Heidloff jüngste Erfolge auf diesem Gebiet. Während der Anteil der Umsatzerlöse aus dem Produktgeschäft am Gesamtgeschäft im Berichtszeitraum bei 59 % (i. V. 60%) lag, betrug der Anteil des Solutions/Services-Geschäfts entsprechend 41 % (i.V. 40 %). Im dritten Quartal des Geschäftjahres nahmen die Umsatzerlöse aus dem Produktgeschäft um 1 % auf 298 Mio. Euro zu (i.V. 296 Mio. Euro). Die Umsatzerlöse aus dem Solutions/Services-Geschäft stiegen um 12 % auf 219 Mio. Euro (i.V. 196 Mio. Euro). Die Zahl der Beschäftigten im Konzern wuchs zum 30. Juni 2007 um 479 auf 8.266 (7.787 zum 30. September 2006). WINCOR NIXDORF International GmbHUnternehmenskommunikationTel.: +49 (0) 5251 6935214Fax: +49 (0) 5251 6935222Mail:pia-maria.goerner@wincor-nixdorf.com


Wincor Nixdorf International GmbH Paderborn kontaktieren

E-Mail

Diese Seite drucken