B-Streptokokken – aktueller Forschungsstand und Perspektiven. Die Hebamme 2011; 24(2): 74-83

B-Streptokokken – aktueller Forschungsstand und Perspektiven. Die Hebamme 2011; 24(2): 74-83 von MAIEUTIKA H.R.KÖSTER, Dipl.-Medizinpädagogin

Von: MAIEUTIKA H.R.KÖSTER, Dipl.-Medizinpädagogin  04.09.2011

B-Streptokokken sind seit den 60er Jahren des letzten Jahrhunderts die häufigsten Erreger einer Neugeborenensepsis (Frühform) in den entwickelten Ländern. Typisch sind die raschen und schwerwiegenden Verläufe, auch bei reifen Neugeborenen, die nicht selten zu lebenslangen Folgeschäden oder zum Tod führen. Obwohl sich die aktuelle Strategie der Prävention, die intrapartale Antibiotika-Prophylaxe, als effektiv erweist, stellt sie auf Dauer doch keine zufriedenstellende Lösung dar. Welche Alternativen gibt es?


MAIEUTIKA H.R.KÖSTER, Dipl.-Medizinpädagogin kontaktieren

E-Mail

Diese Seite drucken

Weitere Beispiele aus dem Produkt-Portfolio von MAIEUTIKA H.R.KÖSTER, Dipl.-Medizinpädagogin


Das Neugeborene in der Hebammenpraxis, DHV (Hrsg.), 2004/2010 von MAIEUTIKA H.R.KÖSTER, Dipl.-Medizinpädagogin Vorschau
04.09.2011

Das Neugeborene in der Hebammenpraxis, DHV (Hrsg.), 2004/2010

Informieren Sie sich hier über meine umfangreiche Mitwirkung an dem Fachbuch.