Hochfrequenzmessungen

Von: Baubiologie Herberg  28.02.2011
Keywords: Mobilfunk, Baubiologie, Elektrosmog

Allgemeine Beschreibung

Qualitative und quantitative frequenzselektive Messung elektromagnetischer Wellen, z.B. Mobilfunk (GSM 900, 1.800 MHz) mittels Spektrumanalyse. Erfassung der Organisationskanäle und Berechung der maximalen bzw. Mindestauslastung
gemäß VDB-Richtlinien. Erfassung anderer Funkdienste wie z.B. Wlan, DECT Schnurlostelefone, Radar in einem Frequenzbereich von 9 kHz bis 18 GHz.

Durch die Anordnung hochfrequenzabschirmdender Stoffe werden Simulationen einer möglichen Schirmdämpfung durchgeführt. Hierbei werden Spaltfugen und Reflexionen sowie Streustrahlung berücksichtigt. Aus den Messergebnissen wird ein Sanierungskonzept hinsichtlich Transmissionsdämpfung elektromagnetischer Wellen erarbeitet.

Alle Messungen werden nach dem Stand der Technik mit hochwertigen Messequipment von Rohde & Schwarz (FSL 18) und verschiedenen Messantennen durchgeführt.

Alle von uns verwendeten Messgeräte unterliegen einer kontinuierlichen Qualitätskontrolle bzw. Kalibrierung. Die Dokumentation der erfolgten Messgeräteüberprüfung bzw. Kalibrierungen erfolgt durch die Führung eines Messgerätehandbuches. Durch die Teilnahme an verschiedenen Weiterbildungsveranstaltungen und Ringversuchen weisen wir unsere hohe Qualität kontinuierlich nach.

Keywords: Baubiologie, Elektrosmog, Hochfrequenz, Mobilfunk