Eignungsdiagnostik nach DIN 33 430

Eignungsdiagnostik nach DIN 33 430 von GHTI the power of people GmbH

Von: GHTI the power of people GmbH  19.09.2007
Keywords: Eignungsdiagnostik

Helmut Heinemeyer, Geschäftsführer der GHTI the power of people GmbH in Willich, wurde nach DIN 33 430 zur berufsbezogenen Eignungsdiagnostik zertifiziert. Mit dieser Zertifizierung wird ihm bescheinigt, das eignungsdiagnostische Verfahren DNLA(r) (The Discovery of Natural Latent Abilities) sach- und fachgerecht einzusetzen. DNLA(r) ist zur Zeit weltweit das einzige nach DIN 33 430 zertifizierte eignungsdiagnostische Verfahren. Bereits 2002 erhielt DNLA(r) eine Zertifizierung des Verbands für Qualitätsmanagement und Qualitätsstandards, nachdem es von der Qualitätsgemeinschaft der internationalen Wirtschaftstrainer einer umfangreichen Testreihe unterzogen wurde. DNLA(r) ist bislang das einzige Verfahren, das die Gütekriterien der DIN-Norm 33430 für Eignungsdiagnostik erfüllt. Im Jahr 2007 bestätigte das Deutsche Normenzentrum für Organisations- und Prozessdiagnostik e.V., dass der DNLA(r)-Prozess hinsichtlich der Planung von berufsbezogenen Eignungsbeurteilungen, der Auswahl, Zusammenstellung, Durchführung und Auswertung von Verfahren und der Interpretation der Verfahrensergebnisse nebst Urteilsbildung die qualitativen Anforderungen der DIN-Norm 33430 für berufsbezogene Eignungsbeurteilungen in einem Prozessaudit erfolgreich nachgewiesen hat. Die Zertifizierung ist beim Verband für die Akkreditierung von Zertifizierungsorganisationen e.V. registriert unter der Nummer 925/06 und bis zum 15. Oktober 2011 gültig. Die GHTI the power of people GmbH setzt dieses extrem genaue Werkzeug sowohl in der Personalauswahl als auch in der Entwicklung seit 1996 ein. Dieses computergestützte Verfahren, bietet gegenüber dem klassischen AC deutliche Vorteile: Preis-Leistungs-Verhältnis: Diese Programme kosten nur den Bruchteil eins ACs und haben in der Regel eine höhere Validität und Reliabilität. Die Genauigkeit übertrifft in vielen Merkmalen die des ACs. Der Hab-Effekt entfällt, weil Beobachter nicht erforderlich sind. Der Test kann überall durchgeführt werden, so dass Stresselemente, die sonst das Ergebnis verfälschen können, entfallen. Die Abkürzung DNLA(r) steht für „The Discovery of Natural Latent Abilities“: Das Entdecken der natürlichen verborgenen Fähigkeiten. Damit rückt die zentrale Philosophie dieses Expertensystems in den Mittelpunkt: „Jeder Mensch hat besondere Fähigkeiten. Diese gift es zu erkennen“. Die Basis des Verfahrens geht auf Untersuchungen des Max-Planck-lnstituts in München zurück. Eine häufig gestellte Frage: „Aber es kann doch nicht sein, dass alle Mitarbeiter mit den gleichen Profilen verglichen werden? Der Kreditsachbearbeiter unterscheidet sich doch in den Anforderungen von denen, die an einen Automobilverkäufer gestellt werden müssen.“ Das ist richtig. Recht früh erkannte man, dass sich erfolgreiche Führungskräfte in der Ausprägung ihrer sozialen Kompetenz gleichen. Sie unterscheiden sich aber deutlich von erfolgreichen Verkäufern oder von lT-Fachleuten. Die Weiterentwicklung dieser Kenntnisse führte zu einem weiteren Meilenstein in diesem System. Zur Erstellung der Profile werden Umfeld- und Arbeitsbedingungen ebenso mit einbezogen wie die Position (berufliche Ebene). Außerdem kommen bei Führungskräften die Anforderungen an die Kooperationsfähigkeit, der Umfang der Verantwortung für Entscheidungen und Investitionen, sowie die Qualifikation der Mitarbeiter zum Tragen. Unternehmerisches Denken und Handeln Diese Dimensionen zeigen auf, ob sich die Führungskraft „unternehmerisch“ verhält. Es kommt immer stärker darauf an, dass alle Führungsebenen so handeln, als ginge es um das eigene Unternehmen. Auch die Branche wird bei der Profileinstellung berücksichtigt So wird der Personalleiter einer Bank nicht mit dem Profil eines Personalleiters aus einem Produktionsbetrieb verglichen, sondern mit einem, das seinen Anforderungen entspricht. Seit einigen Jahren gibt es auch für Auszubildende, Verkäufer, Job-Starter, angehende Führungskräfte etc. entsprechende Vorgaben. Personalverantwortliche schätzen das System, weil sich in wenigen Augenblicken für die jeweilige Position Profilvorgaben erstellen lassen, die die Anforderungen an den Arbeitsplatz exakt widerspiegeln. DNLA(r) wird heute sowohl bei der Einstellung neuer Mitarbeiter, als auch für die professionelle Personalentwicklung langjähriger Mitarbeiter und Führungskräfte eingesetzt. Dieses Expertensystem ermöglicht verlässliche Voraussagen zur Entwicklung von Mitarbeitern und Führungskräften. Benchmarks mit anderen Teilnehmern oder Teams können ohne großen Aufwand erstellt werden. Solche Vergleiche sind hervorragend geeignet, um zu erkennen, worin sich der erfolgreiche vom weniger erfolgreichen Mitarbeiter unterscheidet. Man erkennt exakt, wo angesetzt werden muss, um schwächeren Mitarbeitern Hilfestellung zu geben.

Keywords: Eignungsdiagnostik

GHTI the power of people GmbH kontaktieren

E-Mail

Diese Seite drucken