Schneidbretter in der Küche

Schneidbretter in der Küche von Schneidbrett-Shop

Von: Schneidbrett-Shop  21.10.2008
Keywords: Schneidebretter

Schneidebretter und Küchenwaren aus Holz sind Naturprodukte und benötigen in der Regel keine besondere Pflege. Es empfiehlt sich jedoch, die Holzbretter und auch andere Küchenhelfer aus Holz wie folgt zu behanden:

Nach dem Gebrauch sollten sie feucht abgewischt und alle Speisereste gründlich entfernt werden. Mit heißem Wasser und Spülmittel, sowie kräftigem Bürsten läßt sich das zwischen den Poren sitzende Fett entfernen.
Die nassen Bretter sollten aufrecht stehend trocknen. Dieses ist wichtig, damit die Luft rings um das Brett frei zirkulieren kann. So können keine Spannungen im Holz beim Trocknen entstehen.

Auf keinen Fall sollten die Holzbretter in der Spülmaschine gereinigt werden. Die hohen Temperaturen beim Spülvorgang würden dem Holz schaden.

Die gründlich gesäuberten und getrockneten Bretter können Sie dann von Zeit zu Zeit mit Olivenöl einölen. Bitte ganz dünn, und kein Öl auf der Oberfläche stehen lassen. Mehrmals einölen schadet nicht, solange der Überstand abgenommen wird.

Massivholz besitzt natürliche, keimreduzierende Eigenschaften. Die antibaktirielle Oberfläche baut Keime und Bakterien fast vollständig ab. Die Anzahl der Keime auf den Schneidebrettern hängt von der Materialdichte und von der Art und Sorgfalt des Reinigungvorgans ab. Je mehr und je tiefere Rillen durch das Schneiden im Material entstehen, desto besser können sich dort Bakterien einmisten und vermehren. Das bedeuted, je höher die Dichte des Materials desto hygienischer ist das Schneidbrett.
Die hohe Dichte der Buche mit der besonderen Härte und der hohen Abriebfestigkeit eignet sich hervorragend als Schneidbrett.

Ihre frische und lebendige Farbe bringt zusätzlich Freude beim Kochen - und sehen Speisen auf Holzplatten angerichtet nicht auch viel appetitlicher aus?

Am besten nutzt man mindestens zwei Bretter im Haushalt.
Auf dem einen kann man dann die stark riechenden Lebensmittel, wie Fisch, Zwiebeln oder Knoblauch schneiden, auf dem anderen zum Beispiel Gemüse oder Obst.

Die Profis und Hobbyköche schwören jedenfalls auf Holz und das sicherlich aus den besagten Gründen.

Wenn die Flecken und Schnittrillen in den Holzbrettern überhand genommen haben können Sie die Bretter mit einer großen Ziehklinge abziehen. Oder Sie geben die Schneidebretter zum Schreiner bzw. Tischler und lassen sich die Holzbretter abhobeln.

Fein geschliffen und neu geölt sind die Schneidbretter dann wieder wie neu.

Keywords: Schneidebretter