BASF eröffnet erste Anlage für Fliesenkleber in China

Von: BASF Pigment GmbH  23.10.2007

„Der Bau der PCI Anlage ist Teil der BASF Strategie, kontinuierlich ihr Engagement in China zu stärken, dem momentan größten Markt der Welt für Fliesen-Produkte, der ein enormes Wirtschafts-Potenzial sowie bislang ungenutzte Möglichkeiten hat“, so Dr. Martin Brudermüller, Mitglied des Vorstandes der BASF Aktiengesellschaft und verantwortlich für die Region Asien. „Mit dem Eintritt in den chinesischen Fliesenkleber-Markt werden wir die neuesten Technologien der BASF mit dem alten Wissen über Keramik von Foshan vereinigen und so noch weiter die lokale Bauindustrie und andere Bereiche stärken.“ Mit dem Sitz in Foshan, Chinas größter Keramik-Produktion, wird die PCI-Anlage dazu beitragen, direkte Beziehungen zwischen der BASF und örtlichen Kunden aufzubauen, einschließlich Herstellern, Vertragspartnern, Handwerkern, Lieferanten und Bauunternehmern. Diese werden auch von dem breiten Angebot aus technischer Unterstützung, Beratung, Produktinnovationen und Prozessen profitieren. „Mit dem Bau der Produktionsstätte in Foshan erweitert PCI nicht nur das Produkt-Portfolio der BASF, sondern unterstützt unsere Marktführerschaft und unsere Wachstumsdynamik in China und Asien“, sagt Dr. Boris Gorella, Group Vice President der Geschäftseinheit Bauchemie Asia Pacific. „Der Kauf von lokal hergestellten Fliesen in China wuchs 2006 auf etwa 2 Milliarden Quadratmeter an. Die neue Anlage wird uns helfen, der gestiegenen Nachfrage nachzukommen.“ PCI hat seinen Firmensitz in Augsburg und wurde 2006 in die BASF integriert. PCI ist seit mehr als 50 Jahren der Marktführer im Fliesenklebermarkt in Europa.


BASF Pigment GmbH kontaktieren

E-Mail

Diese Seite drucken