UV-Filter der BASF bieten zuverlässigen Schutz vor Sonnenbrand und Hautalterung

Von: BASF Pigment GmbH  24.06.2008
Keywords: UV-Filter, Chemie & Chemietechnik

Unterschiedliche Institutionen, so zum Beispiel der Deutsche Kinderschutzbund, der Bundesverband der Verbraucher Initiative und der Industrieverband Körperpflege- und Waschmittel, begehen am 21. Juni gemeinsam einen 'Tag des Sonnenschutzes'. Mit ihren hoch wirksamen UV-Filtern trägt die BASF zum Schutz der Haut vor UV-Strahlung bei. Sie beliefert viele namhafte Hersteller von Sonnenschutzprodukten und ist einer der weltweit führenden Lieferanten der Kosmetikindustrie. Zunehmend werden UV-Filter auch in Produkten der Tagespflege und der dekorativen Kosmetik eingesetzt. „Ein gutes Produkt sollte uns sowohl vor Sonnenbrand, als auch vor vorzeitiger Hautalterung schützen.“, erklärt Dr. Heike Flößer-Müller, Expertin für Sonnenschutz beim europäischen Marketing für Kosmetikrohstoffe der BASF. „Aus diesem Grund sollten Kosmetikprodukte UVB- und UVA-Filter enthalten.“ Für einen zuverlässigen Schutz vor den tief in die Haut eindringenden UVA-Strahlen hat die BASF den hoch wirksamen Filter Uvinul(r) A Plus entwickelt. Welche Auswirkungen hat UVA-Strahlung auf unsere Haut?Die langwellige UVA-Strahlung macht etwa 90 Prozent des auf die Erde gelangenden UV-Lichts aus. Inzwischen ist klar, dass auch sie der Haut schadet: Sie dringt tief in das Bindegewebe ein und verursacht dort vor allem chronische Schäden und bewirkt unter anderem die vorzeitige Hautalterung, das so genannte Photo-Aging. Kennzeichen sind Faltenbildung, geringere Hautelastizität, Pigmentflecken sowie eine Verringerung der körpereigenen Immunabwehrreaktion. UVA-Strahlung erzeugt darüber hinaus freie Radikale, also hochreaktive, aggressive Verbindungen, die alles in ihrer direkten Umgebung angreifen. Sie schädigen beispielsweise Zellmembranen und greifen das Erbgut an. So entstehen Störungen in dem fein abgestimmten Gleichgewicht der Zellfunktionen. Auch der körpereigene Abbau von Bindegewebsfasern, bestehend aus Elastin und Collagen, wird durch UVA-Strahlen übermäßig angeregt. Die Haut verliert dadurch an Elastizität und Feuchtigkeit, Falten bilden sich oder werden tiefer. Da der Körper nicht vor zuviel UVA-Strahlung warnt, wie vor UVB-Strahlung durch Sonnenbrand, summieren sich die Effekte unbemerkt und werden erst nach Jahren sichtbar. Der UVA-Strahlung sind wir auch ohne Sonnenbad häufiger als angenommen ausgesetzt – selbst bei bewölktem Himmel, im Halbschatten und hinter Fenstern. Die EU-Kommission hat dieses Problem inzwischen erkannt und eine Empfehlung ausgesprochen, die für ein Mindestmaß an UVA-Schutz in Sonnenschutzprodukten sorgt. Zu erkennen ist der ausreichende UVA-Schutz an dem runden UVA-Label auf der Packung. Wie wirkt Uvinul A Plus?Uvinul A Plus der BASF nimmt die eintreffende Strahlung auf und wandelt sie in harmlose Wärme um. Die Substanz ist sehr lichtbeständig und garantiert deshalb einen lang andauernden Schutz. „Uvinul A Plus bietet einen wirkungsvollen und zuverlässigen Sonnenschutz“, sagt Dr. Heike Flößer-Müller. „Wir sollten verantwortungsbewusst im Umgang mit der Sonne sein – und das nicht nur im Urlaub, sondern auch im Alltag. Das muss nicht kompliziert sein. Der Schutz vor freien Radikalen und vorzeitiger Hautalterung lässt sich ideal auch in die Tagespflege integrieren.“ Die UV-Filter der BASF schützen zuverlässig und lang anhaltend vor UV-Strahlung, dabei sind sie widerstandsfähig gegen Wasser und Schweiß und fühlen sich angenehm auf der Haut an. Sie verringern die Menge des in die Haut eindringenden UV-Lichtes, indem sie es reflektieren, streuen oder in harmlose Wärme umwandeln. In der Regel sind heute mehrere verschiedene Filter in einem Sonnenschutzmittel kombiniert, um das gesamte Spektrum der UVA- und UVB-Strahlung abzudecken.

Keywords: Chemie & Chemietechnik, UV-Filter

BASF Pigment GmbH kontaktieren

E-Mail

Diese Seite drucken