BASF verdoppelt Kapazität zur Produktion des Technischen Kunststoffs Ultrason in Ludwigshafen

Von: BASF Katalysatorproduktionsgesellschaft Köln mbH  28.04.2006
Keywords: Chemie & Chemietechnik

25. Apr 2006 - Die BASF verdoppelt die Kapazität zur Produktion des Technischen Kunststoffs Ultrason(r) am Standort Ludwigshafen. Die Erweiterung auf 12.000 Jahrestonnen wird Ende 2007 abgeschlossen sein. Zusätzlich errichtet das Unternehmen ebenfalls in Ludwigshafen ein neues Logistik- und Verpackungszentrum für Ultrason. Die Investitionssumme beider Projekte liegt im mittleren zweistelligen Millionen Euro-Bereich. Insgesamt werden 23 neue Arbeitsplätze geschaffen. 'Mit dem Kapazitätsausbau gehen wir auf die weltweit stetig steigende Nachfrage unserer Kunden nach unserem Hochleistungskunststoff Ultrason(r) ein', sagt Raimar Jahn, Leiter des Unternehmensbereichs Performance Polymers bei der BASF. 'In den vergangenen Jahren haben wir in allen Regionen sehr erfolgreich viele neue Anwendungsbereiche für Ultrason(r) erschlossen. Wir sind überzeugt, dass wir diese Entwicklung fortsetzen werden', so Jahn weiter. Kunststoffe der Marke Ultrason werden heute zum Beispiel für Reflektoren von Automobilscheinwerfern, im Kühl- und Ölkreislauf eines Motors, in einer Vielzahl elektrischer Anwendungen sowie in der Luftfahrt eingesetzt. Sie sind besonders für den Einsatz bei hohen Temperaturen bis zu 220 Grad Celsius geeignet. Ultrason wird ausschließlich in Ludwigshafen produziert. Ebenso wird die weltweite Vermarktung sowie Anwendungsentwicklung aus Ludwigshafen gesteuert.

Keywords: Chemie & Chemietechnik

BASF Katalysatorproduktionsgesellschaft Köln mbH kontaktieren

E-Mail

Diese Seite drucken