Deine Liebe zum Verkauf

Von: Werner F. Hahn GmbH  04.08.2011
Keywords: Business Coach, Neukundengewinnung, Verkaufsseminare

Deine Liebe zum Verkauf – nicht wegen des Geldes!

 

Liebst du den Verkauf?

Liebst du, was du beruflich machst?

Liebst du deine Produkte?

Liebst du dein Unternehmen?

Liebst du deine Kunden?

 

Das sind alles keine Fragen, die ich mir aus den Fingern sauge. Diese Fragen hängen mit deiner Produktivität, deiner Einstellung, deinem Einkommen, deinem persönlichen Erfolg und deiner Zufriedenheit zusammen und darüber hinaus auch mit der Dauerhaftigkeit deines aktuellen Jobs.

 

Viele Verkäufer beschäftigen sich viel zu wenig mit der Frage, WARUM sie im Verkauf sind und WARUM sie derzeit diesem Beruf nachgehen.

 

Einige Verkäufer werden jetzt sicher sagen: „Ich mache das wegen des Geldes.“ Andere werden sagen: „Ich brauche dringend das Geld.“ Wieder andere sagen: „Ich muss Rechnungen bezahlen und mein Konto ausgleichen.“ Oder: „Ich habe eine große Familie.“ Was du nie hören wirst ist die Ansage: „Ich habe genug verdient und mache nur noch das, was mir wirklich Spaß macht.“ Und einige haben auch einfach nicht den Mut, ein Risiko einzugehen.

 

Wenn du das nicht liebst, was du tust, dann wirst du nie länger in dem Beruf bleiben, den du gerade machst. Deine innere Einstellung und deine Moral werden immer negativ sein, du wirst über alles jammern. Du wirst vielen anderen Kollegen und Vorgesetzten die Schuld geben und ihren Schoßhunde auch noch verantwortlich machen für dein Unglücklichsein und deine Unzulänglichkeiten.

 

Und dann gibt es noch den Bonus: Dein Boss wird deine Vorgaben permanent anheben. Deine Kunden beschweren sich über deine Unaufmerksamkeit. Du entwickelst dich zu einem unbedeutenden Verkäufer.

 

Worüber denkst du gerade nach?

 

Einige Verkäufer hassen ihren Job, bleiben aber im Verkauf, weil sie „viel Geld machen.“ DIE WAHRHEIT: Der schlechteste Grund einem bestimmten Beruf nachzugehen, ist das viele Geld zu verdienen. Wenn Geld dein Motiv ist, dann geht es dir nur um das schnelle Geschäft, die schnelle Provision und nicht um den Aufbau einer langfristigen und erfolgreichen Kundenbeziehung.

 

Ja, du wirst kurzfristig sicher auch Erfolg mit deiner schnellen Provision haben. Aber wenn du am Nachmittag nach Hause kommst, dann schaltest du zuerst den Fernseher an, holst dir ein Bier und unterlässt alles, um dich für den nächsten Tag vorzubereiten. Zum Schluss guckst du in den Stellenanzeigenteil deiner Tageszeitung oder informierst dich im Internet über andere Jobs. Du wartest auf bessere Gelegenheiten.

 

Für mich ist es immer wieder erstaunlich, dass der überwiegende Teil der Verkäufer permanent nach neuen Gelegenheiten Ausschau hält. Dabei finde ich es sehr bemerkenswert, dass die Verkäufer, die immer nach der besseren Möglichkeit suchen, das Nahe liegende gar nicht sehen.

 

 

Viele Verkäufer sind der Meinung, wenn ich erfolgreich bin, dann fliegen mir die Angebote nur so zu. Lass mich wieder auf die positive Seite zu sprechen kommen. Das ich diesen Artikel heute schreibe, hängt damit zusammen, dass du jetzt herausfinden kannst, ob du am richtigen Platz bist oder wie du den richtigen Platz in deinem Leben finden kannst.

 

Hier kommt meine Formel: Wenn du im Verkauf bist und du den Verkauf liebst, frage dich zuerst: „Wenn ich alles verkaufen könnte, was würde ich am liebsten verkaufen?“ Wenn du eine Antwort findest, die nicht dem entspricht, was du gerade verkaufst, dann hast du schon ein Problem. Diese Formel soll natürlich nicht dazu beitragen, dass du dir umgehend einen neuen Job suchst. Hier geht es darum, der beste Verkäufer zu sein in einem Bereich, den du liebst. Wenn du dein Unternehmen verlässt um einen anderen Job zu machen, warum verabschiedest du denn nicht als der beste Verkäufer des Unternehmens?

 

Verkaufen hat doch viel zu tun mit einem Straßenrennen. Du musst nicht gewinnen, aber du gibst zu jedem Rennen dein Bestes, wenn du teilnimmst.

 

Wenn deine Zahlen derzeit erschreckend niedrig sind, glaubst du denn im Ernst, dass sie in einem anderen Unternehmen besser sein werden?

 

Du siehst, es gehört mehr dazu als nur zu lieben was du tust, sondern du musst auch die Fähigkeit erwerben, zu tun, was du liebst. Oder dich ernsthafter darum zu bemühen, dies zu erreichen.

 

Wenn du nun herausgefunden hast, was du exakt liebst und du dich entschlossen hast, dir das Wissen anzueignen, dann kommt der dritte Punkt ins Spiel: dein Glaube. Du musst an dein Unternehmen glauben, an deine Produkte und Dienstleistungen und du musst an dich glauben. Wenn du fest daran glaubst, dass das alles Bestens ist, dann wirst du mit einer Begeisterung und Leidenschaft bei deinen Interessenten und Kunden auftreten.

 

Du kennst ja mein Leitmotiv von Aurelius Augustinus:

 

„In dir muss brennen, was du in anderen entzünden willst!“

 

Der letzte Punkt geht um deine Einstellung. Einstellung kommt aus dem Inneren. Es ist deine Stimmung, wenn du aufstehst, die Stimmung die dich den ganzen Tag umgibt und die Stimmung, wenn du abends ins Bett gehst.

 

Aber Einstellung ist kein Gefühl. Es sind deine positiven Gedanken, die positive Gefühle bringen und diese bringen positives Handeln. Wenn es nicht tief in dir drin ist, wirst du es niemals von außen aufnehmen können.

 

Jetzt kennst du die Formel. Es gibt keine Zusammenfassung für dich. Wenn du eine Zusammenfassung willst, dann lies diesen Artikel immer wieder.

 

John Patterson, der Gründer der Firma NCR (USA) hat einmal gesagt: „Leg dein Herz in deinen Beruf.“

 

NCR war ja weltweit die Nummer 1 in Registrierkassen und Patterson liebte diese Produkte. Ich liebe auch Registrierkassen, weil meistens viel Geld drin ist. Du wirst niemals mit ganzen Herzen etwas tun, wenn du es nicht liebst. Deswegen auch:

 

Love it oder leave it!

 

Und hier kommt die gute Nachricht: Wenn du es liebst, wird es für dich ganz einfach sein, mit ganzem Herzen dabei zu sein.

 

Und hier kommt eine noch bessere Nachricht: Dann ist dein Herz direkt gekoppelt an deine Geldbörse.

Keywords: Business Coach, Fachbuchautor, Neukundengewinnung, Verkaufsseminare, Verkaufstrainings

Weitere Beispiele aus dem Produkt-Portfolio von Werner F. Hahn GmbH

Fachbücher von Werner F. Hahn GmbH Vorschau
17.05.2011

Fachbücher

Die persönliche Efolgsbibliothek! Das fünfte Buch erscheint im 2. Halbjahr 2011 und behandelt Telefonscripte, Einwände und zeigt tausendfach erprobte Lösungen