Mentaltraining in der Persönlichkeitsbildung

Mentaltraining in der Persönlichkeitsbildung von Matthias Werner Mentaltraining

Von: Matthias Werner Mentaltraining  14.09.2007
Keywords: Motivation, Mentaltraining, Tiefenentspannung

Mentaltraining, was ist das überhaupt? „Mentaltraining bedeutet weitaus mehr, als nach dem Aufstehen ein paar stupide Zauberformeln zu sprechen, die, auf Zettel geschrieben, in der Wohnung verteilt sind, anschließend, debil grinsend, über glühende Kohlen zu hüpfen“, so Matthias Werner, der seit Jahren international erfolgreiche Athleten, mental betreut. Beim mentalen Training sind drei Bereiche besonders wichtig: Motivation, Sprache und Entspannung. Um die Motivation steigern zu können, ist es wichtig herauszufinden, weshalb etwas getan wird. Der Mentalcoach findet durch analytisches Fragen heraus, welchen Vorteil Sie davon haben, wenn Sie ein Verhalten ändern und welchen Vorteil Sie von dem bisherigen Verhalten hatten. Die Motivation wird dabei ebenso für einzelne, genau definierte Einheiten aufgebaut, wie die Grundmotivation. Ähnlich ist es ja beim körperlichen Konditionstraining. Die Grundkondition muss ebenso, wie die spezifische Kondition aufgebaut werden. Ein Bestandteil alleine reicht nicht aus. Matthias Werner achtet besonders auf die Sprachgewohnheiten seiner Klienten. So hat sich bei vielen Menschen eingebürgert, selbst positive Ereignissen nicht als solche darzustellen, sondern als NICHT negative. Statt zu sagen: „Das war gut“, wird gesagt: „Das war nicht schlecht.“. Es wird schnell deutlich, dass der Gebrauch des Wörtchens „nicht“ fast immer genau das Gegenteil von dem ausdrückt, was erreicht werden soll. Sie kennen sicher den Spruch: „Denken Sie bitte nicht an einen rosa Elefanten!“. Um NICHT an diesen albernen Elefanten zu denken, müssen Sie eben gerade an ihn denken. Entspannung ist die dritte Säule des Mentaltrainings. Es werden Techniken erlernt und geübt, die Ihnen eine tiefe Entspannung von Körper und Geist garantieren. Ist der Geist gelockert und aufnahmebereit, können Sie sehr viel effektiver Ihre Motivation und die Sprache trainieren. In diesem entspannten Zustand ist es zudem möglich, Handlungen vor dem geistigen Auge ablaufen zu lassen und daran zu arbeiten. Alleine das intensive Visualisieren einer Handlung, verbessert deren Ausführung. Voraussetzung dafür ist eine tiefe Entspannung. Unter Anleitung eines erfahrenen Mentalcoachs lässt sich durch Training dieser drei Bestandteile sehr viel erreichen. Das beweisen die Erfolge bei Leistungssportlern, die immer häufiger auch ihre mentalen Ressourcen trainieren.

Keywords: Mentaltraining, Motivation, Tiefenentspannung

Matthias Werner Mentaltraining kontaktieren

E-Mail Adresse - keine angegeben

Diese Seite drucken