Deutsche Telekom setzt auf Kobil Sicherheitstechnologie

Von: Kobil Systems  13.10.2006
Keywords: Kobil Smart Key-Software

Worms, 12. Oktober 2006. Die Deutsche Telekom setzt für die interne IT-Sicherheitsinfrastruktur TIKS (Telekom-Interner Key Service) die Kobil Smart Key-Software als OEM-Version ein. Basierend auf den hauseigenen TCOS-Netkey Smart Cards bildet die Kobil Smart Key-Software damit die perfekte Integration in die heterogene Arbeitsplatzlandschaft der Telekom. Die TIKS-Dienstleistung existiert innerhalb der Deutschen Telekom bereits seit 1998 und verwendet Smart Cards als Sicherheitsmedium für die hochsichere Speicherung von PKI-Schlüsseln und Zertifikaten. Dadurch wird eine Vielzahl von Anwendungen durch die Smart Card-Technologie abgesichert: E-Mail- und Datei-Verschlüsselung, digitale Signatur, Anmeldung an der Arbeitsstation, VPN-Zugriff, Zutrittskontrolle und Zeiterfassung. Die TIKS-Plattform stellt für die Töchter T-Online, T-COM, T-Systems und T-Mobile die Sicherheitsinfrastruktur bereit und verwaltet die digitalen Identitäten aller Mitarbeiter der Deutschen Telekom. Im Rahmen der Windows XP-Migration wurde die von Microsoft mit 'Verified for Windows XP' ausgezeichnete Kobil Smart Key-Lösung zunächst für alle Mitarbeiter der T-Systems ausgerollt und danach schrittweise bis zur Konzernlizenz ausgebaut. Dadurch wird die bestehende Smart Card-Infrastruktur technisch auf den aktuellsten Stand gebracht und die kosteneffiziente Nutzung von hochsicherer Smart Card-Technologie mit Hilfe von Microsoft-Bordmitteln ohne proprietäre Insellösungen ermöglicht. Kobil Smart Key ist eine zertifikatsbasierte Out-of-the-Box-Lösung, die eine hochsichere Authentifikation in VPNs, Citrix Metaframe-Umgebungen, Web-Applikationen, SAP R/3 und unter Windows 2000/XP ermöglicht: Smart Card-basiert, zuverlässig und völlig transparent. E-Mails und Dateien können verschlüsselt und mit einer digitalen Signatur versehen werden. Zusätzlich bietet Kobil Smart Key eine Container-Verschlüsselung. Von der zertifikatsbasierten Authentifikation bis zur digitalen Signatur werden dabei alle Unternehmensapplikationen durch die starke Zwei-Faktor-Authentifikation geschützt. Das Chipkarten-Betriebssystem TCOS (TeleSec Chipcard Operating System) ist Basis für eine Vielzahl von Chipkartentypen für die unterschiedlichsten Anwendungen. Nahezu alle Funktionen der modernen Kommunikation sind mit der Smart Card realisierbar. Die T-TeleSec Smart Cards sind Bestandteil der Trust Center Services und der Secure Network Services und unterstützen somit diese Produkte und Services auf höchstem Niveau.

Keywords: Kobil Smart Key-Software

Kobil Systems kontaktieren

E-Mail

Diese Seite drucken