SINA integriert mIDentity - Secunet und Kobil erweitern Zusammenarbeit

Von: Kobil Systems  01.08.2006
Keywords: Smart Card Terminal

Essen/Worms, 01. August 2006. In die Sichere Inter-Netzwerk-Architektur SINA der Secunet Security Networks AG wird die Security-Lösung mIDentity des Wormser Herstellers Kobil Systems integriert. Das Smart Card Terminal soll insbesondere für den mobilen SINA-Einsatz genutzt werden. Das hochsichere SINA-Betriebssystem liegt im Flash-Speicher des mIDentity und wird direkt von dort gebootet. Damit befindet sich nach dem Booten ein manipulationssicheres System als Referenzmonitor auf dem Rechner. Dieser bildet die Grundlage der SINA-Virtual Workstation und eine Art Schutzhülle mit kryptographischen Funktionen, wodurch der Anwender in einer sehr sicheren Weise mit seinen Standardbetriebssystemen (Windows, Linux) arbeiten kann. In dem handlichen Kartenleser ist die SINA Smart Card in der Größe einer SIM-Karte integriert. Die SINA-Integration von mIDentity wurde vom Bundesamt für die Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) gefördert. Aus der Kombination von sicherem Speicher und Boot-Medium inklusive Smart Card von Kobil und der Hochsicherheitssoftware von Secunet ergeben sich auch zukünftig weitere innovative Anwendungen. Mit dem in Entwicklung befindlichen SINA-Virtual Desktop soll es zum Beispiel möglich sein, ein virtuelles Anwendungssystem direkt vom Kobil mIDentity SINA Token auf einem Windows-PC zu starten. Durch dieses Verfahren werden die eigenen Daten zuverlässig vor Viren und Trojanern aus dem umgebenden System geschützt. Secunet und Kobil arbeiten seit längerem zusammen: Kobil-Komponenten werden bereits in der aktuellen SINA-Hardware eingesetzt. So enthält die SINA Box den Kobil B1 Professional Kartenleser in einer speziellen OEM-Version. Nun wird auch der Kobil mIDentity in die Sicherheitsarchitektur integriert. Die Vorteile von mIDentity liegen in der austauschbaren Smart Card, wodurch Rollout- und Konfigurationsprozesse wesentlich einfacher werden, und in der Update-fähigen Firmware, mit der die Geräte für künftige Anforderungen bestens gerüstet sind. Für die SINA Virtual Workstation 2.2 und für den geplanten SINA Virtual Desktop werden ab Ende des Jahres 2006 vollständig ausgestattete mIDentity Systeme mit Flash-Speicher zum Einsatz kommen. Neben den gemeinsamen technologischen Entwicklungen wird Kobil Secunet künftig im internationalen Vertrieb für die SINA Business Edition unterstützen, insbesondere bei der Erschließung des türkischen Marktes für IT-Sicherheit und nationale Hochsicherheitsanwendungen. Des Weiteren planen die beiden Unternehmen auch im deutschsprachigen Raum (D-A-CH) gemeinsame Vertriebsaktivitäten. Dadurch soll national wie international die Positionierung von IT-Security-Produkten made in Germany gestärkt werden.

Keywords: Smart Card Terminal

Kobil Systems kontaktieren

E-Mail

Diese Seite drucken